· 

Pflegende sollen 4000 Euro brutto monatlich verdienen

Vor dem Deutschen Pflegetag in Berlin hat die Präsidentin des Pflegerats, Christine Vogler, ein Gehalt von 4000 Euro brutto für Pflegende in allen Bereichen gefordert.

 

"Neue Studien konnten belegen, dass die Pflege in puncto Belastung und Verantwortung mit etwa 4000 Euro für eine Vollzeitstelle angemessen honoriert wäre. Wir haben heute eine Spanne, je nachdem wo Pflegende arbeiten, zwischen 2100 und 3700 Euro. Die wenigsten erreichen derzeit die 4000 Euro", sagte Vogler der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Die nächste Bundesregierung müsste "endlich mal grundsätzlich beantworten", wie Pflege künftig finanziert werden soll.

 

Über Steuerzuschüsse nachdenken

 

"Unser Sozialversicherungssystem reicht im Augenblick nicht aus, um die Pflege besser zu finanzieren. Wir müssen über Steuerzuschüsse nachdenken", forderte Vogler mit Blick auf die laufenden Sondierungsgespräche zwischen SPD, Grünen und FDP. Sie forderte "einen Kassensturz in unserem Gesundheitssystem": "Welchen Versorgungsauftrag haben wir, und was können wir uns noch leisten? Unser Gesundheitssystem wird teurer werden, und letztlich werden es die Bürger in diesem Land zahlen müssen", sagte Vogler der NOZ. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0