Google Doodle würdigt Kanō Jigorō - Japans "Vater des Judos"

Das heutige Google Doodle, illustriert von der in Los Angeles, Kalifornien, lebenden Künstlerin Cynthia Yuan Cheng, würdigt Japans "Vater des Judo", Professor Kanō Jigorō, an seinem 161. Geburtstag.

 

Der Name Judo bedeutet "der sanfte Weg", und der Sport beruht auf Prinzipien wie Gerechtigkeit, Höflichkeit, Sicherheit und Bescheidenheit. Kanō sah in der Kampfkunst einen Weg, die Menschen zusammenzubringen, selbst wenn er seine Gegner auf die Matte wirft.

Geboren 1860 in Mikage (heute Teil von Kobe), zog Kanō im Alter von 11 Jahren mit seinem Vater nach Tokio.

 

Das Wunderkind in der Schule

 

Obwohl er in der Schule als Wunderkind bekannt war, hatte er oft mit Widrigkeiten zu kämpfen. Um Kraft zu schöpfen, entschloss er sich, die Kampfkunst Jujutsu zu erlernen. Während seiner Zeit als Student an der Universität Tokio fand er schließlich jemanden, der ihn unterrichten wollte - den Jujutsu-Meister und ehemaligen Samurai Fukuda Hachinosuke. 

 

Viele größeren Gegner auf die Matte gebracht

 

Die Geburtsstunde des Judo schlug während eines Jujutsu-Sparringkampfes, als Kanō eine westliche Ringertechnik einsetzte, um seinen viel größeren Gegner auf die Matte zu bringen. Indem er die gefährlichsten Techniken des Jujutsu entfernte, schuf er "Judo", eine sichere und kooperative Sportart, die auf Kanōs persönlicher Philosophie des Seiryoku-Zenyo (maximaler effizienter Einsatz von Energie) und Jita-Kyoei (gegenseitiges Wohlergehen von sich selbst und anderen) basiert.

 

Jahrelang das Judo weiterentwickelt

 

1882 eröffnete Kanō sein eigenes Dojo (eine Kampfsporthalle), das Kodokan-Judo-Institut in Tokio, wo er das Judo jahrelang weiterentwickelte. Im Jahr 1893 nahm er auch Frauen in den Sport auf. Kanō wurde 1909 das erste asiatische Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), und 1960 erkannte das IOC Judo als offizielle olympische Sportart an. Kanō stirbt am 4. Mai 1938.

mei, Quelle: https://www.google.com/doodles/kano-jigoros-161st-birthday

Kommentar schreiben

Kommentare: 0