· 

Corona: Intensivmediziner wollen 2G-Regelung ab nächster Woche

Intensivmediziner Christian Karagiannidis fordert, spätestens in der kommenden Woche in Deutschland flächendeckend 2G einzuführen, um die Corona-Zahlen unter Kontrolle zu halten.

 

"Im europäischen Umland hat das eine Menge gebracht, deshalb sollten wir das auch umsetzen. Wir müssen reagieren", sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) dem Berliner "Tagesspiegel".

Es dauere nicht mehr lange, bis die ersten Corona-Intensivpatienten aus den schwer betroffenen Bundesländern Sachsen und Thüringen verlegt werden müssten, weil dort kein Platz mehr sei.

 

2G wird keine Vollbremsung werden

 

"Ich habe mir die Kurven heute nochmal angeguckt - die gehen mir zu steil nach oben. Das wird nicht mehr länger als zwei, drei Wochen so gehen", so Karagiannidis. Auch 2G und Booster-Impfungen in Apotheken, wie von ihm gefordert, würden die Zahl der Corona-Intensivpatienten bundesweit nicht mehr kurzfristig beeinflussen, sagte Karagiannidis: "Die 4000 werden wir erreichen - das steht völlig außer Frage. Denn selbst wenn 2G bremst, wird das keine Vollbremsung werden." pm, ots

 

English version

 

Intensive care physician Christian Karagiannidis is calling for the nationwide introduction of 2G in Germany by next week at the latest in order to keep corona numbers under control.

 

"It has done a lot in surrounding Europe, so we should implement it. We have to react," the president of the German Society for Internal Intensive Care and Emergency Medicine (DGIIN) told Berlin's "Tagesspiegel". He added that it would not be long before the first Corona intensive care patients would have to be transferred from the severely affected federal states of Saxony and Thuringia because there was no more room there.

 

2G will not be a full stop

 

"I looked at the curves again today - they go up too steeply for me. This won't go on for more than two or three weeks," Karagiannidis said. Even 2G and booster vaccinations in pharmacies, as demanded by him, would no longer influence the number of Corona intensive care patients nationwide in the short term, said Karagiannidis: "We will reach the 4000 - there is no question about that. Because even if 2G slows down, it won't be a full stop." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0