· 

STIKO: Personen unter 30 Jahren nur mit Comirnaty impfen lassen

Die STIKO aktualisiert ihre COVID-19-Impfempfehlung und empfiehlt, Personen unter 30 Jahren ausschließlich mit dem Impfstoff Comirnaty zu impfen – der Beschlussentwurf ist in das  Stellungnahmeverfahren gegangen.

 

Auf Grundlage neuer Sicherheitsdaten des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) und weiterer internationaler Daten habe die STIKO ihre COVID-19-Impfempfehlung aktualisiert und empfehle, Personen unter 30 Jahren ausschließlich mit dem Impfstoff Comirnaty zu impfen. Diese Empfehlung gelte sowohl für die Grundimmunisierung als auch für mögliche Auffrischimpfungen. Auch wenn zuvor ein anderer Impfstoff verwendet wurde, sollen die weiteren Impfungen mit Comirnaty erfolgen. Wenngleich bezüglich der Impfung von Schwangeren keine vergleichenden Sicherheitsdaten für Comirnaty und Spikevax vorlägen, empfehle die STIKO, dass Schwangeren unabhängig vom Alter bei einer COVID-19-Impfung Comirnaty angeboten werden solle.

 

In seltenen Fällen kann es zu Herzerkrankungen kommen

 

Seit Einführung der COVID-19-Impfung mit den mRNA-Impfstoffen Comirnaty (BioNTech/Pfizer) und Spikevax (Moderna) sei bekannt, dass nach Verabreichung dieser Impfstoffe in seltenen Fällen Herzmuskel- und/oder Herzbeutelentzündungen (Myokarditis und Perikarditis) bei jüngeren Personen auftreten können. Aktuelle Meldeanalysen zeigten, dass Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen bei Jungen und jungen Männern sowie bei Mädchen und jungen Frauen unter 30 Jahren nach der Impfung mit Spikevax häufiger beobachtet worden seien als nach der Impfung mit Comirnaty.

 

Krankheitsverlauf überaus mild

 

Für Menschen ab 30 Jahren bestehe nach der Impfung mit Spikevax kein erhöhtes Risiko für eine Herzmuskelentzündung und Herzbeutelentzündung. Nach den bisher vorliegenden Sicherheitsberichten sei der akute Verlauf von impfstoffbedingten Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen überwiegend mild. Das PEI beobachte die Datenlage fortlaufend und informiert in seinen Sicherheitsberichten über alle in Deutschland gemeldeten Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen nach COVID-19-Impfung. pm, Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-11-10.html

 

English version

 

The German STIKO updates its COVID-19 vaccination recommendation and recommends to vaccinate persons under 30 years of age exclusively with the vaccine Comirnaty - the draft decision has gone into the commenting procedure.

 

Based on new safety data from the Paul Ehrlich Institute (PEI) and further international data, the STIKO has updated its COVID-19 vaccination recommendation and recommends to vaccinate persons under 30 years of age exclusively with the vaccine Comirnaty. This recommendation applies both to the basic immunisation and to possible booster vaccinations. Even if another vaccine was used before, further vaccinations should be given with Comirnaty. Although there are no comparative safety data for Comirnaty and Spikevax with regard to the vaccination of pregnant women, the STIKO recommends that pregnant women should be offered Comirnaty for COVID 19 vaccination, regardless of age.

 

In rare cases, heart disease can occur

 

Since the introduction of COVID-19 vaccination with the mRNA vaccines Comirnaty (BioNTech/Pfizer) and Spikevax (Moderna), it is known that in rare cases heart muscle and/or pericarditis (myocarditis and pericarditis) can occur in younger people after administration of these vaccines. Current reporting analyses showed that myocarditis and pericarditis were observed more frequently in boys and young men and in girls and young women under 30 years of age after vaccination with Spikevax than after vaccination with Comirnaty.

 

Extremely mild course of the disease

 

For people over 30 years of age, there is no increased risk of heart muscle inflammation and pericarditis after vaccination with Spikevax. According to the safety reports available so far, the acute course of vaccine-induced myocarditis and pericarditis is predominantly mild. The PEI continuously monitors the data situation and informs in its safety reports about all suspected cases of side effects or vaccination complications after COVID-19 vaccination reported in Germany. pm, rki, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0