Google Doodle ehrt deutsche Pianistin und Komponistin Fanny Hensel

Das heutige Google Doodle feiert den 216. Geburtstag der virtuosen deutschen Pianistin und Komponistin Fanny Hensel, die als eine der bedeutendsten Komponistinnen des 19. Jahrhunderts gilt. 

 

Fanny Hensel wurde am 14.11.1805 in Hamburg als Fanny Zippora Mendelssohn in einer großbürgerlichen Familie geboren. Ihre Mutter, selbst Schülerin von Johann Sebastian Bach, erteilte ihr zunächst Klavierunterricht. Mit 13 Jahren verblüffte Hensel ein privates Publikum in Berlin mit einem auswendig gelernten Vortrag von 24 Präludien aus Bachs Meisterwerk "Das Wohltemperierte Klavier" (1722-1742). Trotz ihres außerordentlichen Talents wurde ihre musikalische Karriere durch restriktive gesellschaftliche Konventionen behindert.

 

Fester Bestandteil der Sonntagskonzerte

 

Hensel blieb musikalisch engagiert, und um 1820 begann sie als fester Bestandteil der Sonntagskonzerte der Familie Mendelssohn zu arbeiten, einer halböffentlichen Veranstaltung, bei der sie jahrzehntelang als Gastgeberin, Organisatorin, Dirigentin und Pianistin glänzte und ihrer Kreativität freien Lauf ließ. Obwohl ihr öffentliches Bild von der Karriere ihres Bruders Felix überschattet wurde, widmete sie sich der Entwicklung des Mendelssohnschen Stils in über 450 Kompositionen, die ihre Verehrung für Bach und Beethoven und einen innovativen musikalischen Ansatz widerspiegeln. 

 

Ostersonate fälschlicherweise Bruder zugeschrieben

 

Im Alter von 41 Jahren veröffentlichte sie Opus 1, das erste Originalwerk, das unter ihrem Namen veröffentlicht wurde, und eine der ersten veröffentlichten Kompositionen einer Frau. Damit ebnete sie den Weg für Frauen, eine klassische Tradition fortzusetzen, die traditionell von Männern dominiert wurde. Im Jahr 2010 entdeckten Musikwissenschaftler die Ostersonate, ein meisterhaftes Soloklavierstück, das Hensel im Alter von 22 Jahren schrieb und das fälschlicherweise ihrem Bruder zugeschrieben worden war. Das Stück wurde 2017 zum ersten Mal unter ihrem Namen aufgeführt, fast 190 Jahre nach seiner Komposition.

mei, Quelle: https://www.google.com/doodles/fanny-hensels-216th-birthday

Kommentar schreiben

Kommentare: 0