· 

Formel 1: Hamilton hält WM weiter offen - Mercedes kritisiert Verstappen

Über das vergangene Rennen in Sao Paolo und den 101. Formel-1-Sieg Lewis Hamiltons werden Fans noch lange sprechen.

 

Der Brite machte am Samstag im Sprint-Qualifying sowie tags darauf im Rennen insgesamt sage und schreibe 24 Positionen gut und hält dank dieser unglaublichen Leistung die Formel-1-Weltmeisterschaft weiter offen. Konkurrent und WM-Führender Max Verstappen versuchte zwar mit allen Mitteln (und am Rande des Erlaubten) die Angriffe Hamiltons abzuwehren, musste sich jedoch letztlich geschlagen geben. Für Aufsehen und große Empörung seitens Mercedes sorgte Verstappen nach 48 Runden, als der Red-Bull-Pilot in Kurve vier den Silberpfeil nach außen drängte und beide in die Auslaufzone gerieten.

 

Verstappen hat nur noch 14 Punkte Vorsprung

 

Sky Experte Ralf Schumacher erklärte im Interview mit Sky Sport News, dass Verstappen aufgrund des Reglements durchaus eine Strafe verdient gehabt hätte, ihn persönlich diese Sanktionen jedoch stören. Verstappen nur noch 14 Punkte Vorsprung

Die Diskussionen reißen vermutlich bis zum Rennen in Katar nicht ab. Dann wird der Fokus beider Lager jedoch wieder gänzlich auf dem Sportlichen liegen, zumal die Formel 1 das erste Mal auf dem Losail International Circuit gastiert. Hamilton geht aufgrund seiner furiosen Aufholjagd als leichter Favorit in das Nachtrennen und könnte den Rückstand auf den 24-jährigen Niederländer weiter verkürzen. Der WM-Titelkampf bleibt weiterhin spannend. Der Pay-TV-Sender Sky wird das Rennen in Katar übertragen. 

pm, ots

 

English version

 

Fans will be talking about the last race in Sao Paolo and Lewis Hamilton's 101st Formula 1 victory for a long time.

 

The Briton made up a staggering 24 positions in sprint qualifying on Saturday and in the race the next day, and thanks to this incredible performance, the Formula 1 world championship remains open. Competitor and world championship leader Max Verstappen tried to fend off Hamilton's attacks with all means (and at the edge of the permissible), but ultimately had to admit defeat. Verstappen caused a sensation and great indignation on the part of Mercedes after 48 laps when the Red Bull driver pushed the Silver Arrow to the outside in turn four and both went into the run-off zone.

 

Verstappen now only 14 points ahead

 

Sky expert Ralf Schumacher explained in an interview with Sky Sport News that Verstappen would definitely have deserved a penalty due to the regulations, but that he personally was bothered by these penalties. Verstappen only 14 points ahead

The discussions will probably continue until the race in Qatar. Then, however, the focus of both camps will again be entirely on the sporting side of things, especially since Formula 1 will be visiting the Losail International Circuit for the first time. Hamilton goes into the night race as a slight favourite due to his furious race to catch up and could further reduce the gap to the 24-year-old Dutchman. The world championship title fight remains exciting. The pay-TV channel Sky will broadcast the race in Qatar. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0