· 

3. Liga: Magdeburg verteidigt die Spitze auch gegen Braunschweig

Der VfL Osnabrück lässt die große Chance liegen, am Spitzenreiter Magdeburg dichter dranzubleiben. Das 0:1 gegen die Freiburger Youngsters war schon die 3. Heim-Niederlage.

 

VfL-Trainer Daniel Scherning attestierte eine schwache Leistung seines Teams: "Wir haben dieses Spiel verdient nicht gewonnen." Freiburgs Torjäger Vermeij erklärte Blick auf die enge Situation im Tabellenkeller: "Die drei Punkte tun so gut."

 

Auch Halle rutscht nach dem 0:2 bei Viktoria Köln Richtung Abstiegszone. "Das ist definitiv eine Delle", sagte HFC-Trainer Florian Schnorrenberg und räumte sogar eigene Fehler ein: "Im Nachhinein muss man sagen: vielleicht war die eine oder andere Umstellung zu viel für meine Mannschaft. Weil wir taktisch schon einiges verändert haben."

 

Magdeburg nimmt auch die Hürde in Braunschweig

 

Spitzenreiter 1. FC Magdeburg nimmt auch die Hürde Braunschweig nach der Corona-Zwangspause: vor 17.000 Zuschauern gewinnt Magdeburg mit 2:0 nach einer starken 1. Hälfte. "Wir haben im gesamten Team eine sehr gute Mentalität", lobte Trainer Christian Titz nach der schwierigen Phase. Härtester Verfolger ist aktuell der SV Meppen, der mit dem 3:1 in Würzburg den 5. Sieg in Folge einfuhr. "Monströse Leistung", meinte ein restlos glücklicher Rico Schmitt.

 

Die Zweite des BVB und Kaiserslautern trennen sich mit einem Remis

 

Das 2. Top-Spiel BVB II gegen Kaiserslautern endete 0:0, Lautern bot die bessere Spielanlage und hatte gute Chancen. "Da ist schon der Ärger, der überwiegt", murrte Kaiserslauterns Trainer Marco Antwerpen. Der TSV 1860 München gewinnt 3:2 beim Letzten Havelse, hält wieder Anschluss an die Spitzengruppe: "Wir haben es spannender gemacht als es das Spiel hergegeben hat." Morgen "krähe kein Hahn mehr danach" wie klar der Sieg ausgefallen sei.

 

Nachholspiel: 1860 München empfängt Mannheim

 

Heute kommt Mannheim zum Nachholspiel nach München (ab 18.45 Uhr live bei MagentaSport). Manuel Hartmann, Abteilungsleiter Spielbetrieb beim DFB und Mitglied der Corona-Arbeitsgruppe beim DFB, bezifferte die "2G-Quote" der 3. Liga im MagentaSport-Interview bei "96 Prozent": "Wir haben also nur noch ein paar Personen, die nicht geschützt sind."

 

Duisburger mit stümperhaften Abwehrverhalten

 

Waldhof etabliert sich nach einem 3:1 beim MSV unter den Top-Teams, Duisburg rutscht nach zum Teil stümperhaftem Abwehrverhalten immer tiefer in den Tabellenkeller. "Das ganze Gelaber muss jetzt vorbei sein - es muss jetzt knacken", forderte MSV-Trainer Hagen Schmidt, der in seinem 7. Spiel die 4. Niederlage kassierte. "So schlimm ist das für mich noch nie gewesen in einem Heimspiel", kritisierte Duisburgs Aziz Bouhaddouz, er rechnete gnadenlos mit dem eigenen Team ab: "Das ist zu wenig und von Woche zu Woche, immer das Gleiche. Die gleiche Scheiße. Das geht mir auch langsam auf den Keks." Mannheims Marc Schnatterer zum Sieg: "Vorne waren wir eiskalt."

pm, ots, Quelle: Magenta Sport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0