· 

Gewerkschaft: Durch Impfpflicht droht Notstand in der Pflege

Durch die Pläne der Ampel-Parteien zu einer Corona-Impfpflicht für Mitarbeiter in Krankenhäusern und Pflegeheimen droht eine Verschärfung des Pflegenotstands, warnt die Gewerkschaft Verdi.

 

Der Landesverband rechnet mit einer Kündigung von bis zu einem Prozent der Pflegekräfte in Nordrhein-Westfalen. Der Verdi-Landesverband hält "die Impfpflicht für einzelne Berufsgruppen für falsch und kontraproduktiv", sagte Jan von Hagen, Gewerkschaftssekretär für die Pflegeberufe, der Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung. "Das wird die Impfquote nicht wesentlich erhöhen, aber es wird Menschen geben, die diesen Bereich dann verlassen werden." Sollte die Impfpflicht kommen, rechnet von Hagen damit, dass in den Heimen bis zu 2000 Pflegende das Handtuch werfen.

 

Keine Weiterbeschäftigung mehr

 

"Diese Menschen verlassen dann ein ohnehin völlig überlastetes System." Die Krankenhausgesellschaft NRW begrüßt die geplante Regelung hingegen, wie ein Sprecher auf Anfrage der NRZ mitteilte. In den Kliniken an Rhein und Ruhr liege die Impfquote unter den Mitarbeitenden ohnehin bei über 90 Prozent. Derzeit werde juristisch geprüft, wie mit Mitarbeitern umzugehen sei, die eine Impfung trotz der Einführung einer Impfpflicht verweigerten. "Im Prinzip dürfen diese Leute dann ja nicht mehr weiterbeschäftigt werden." pm, ots

 

English version

 

The plans of the "traffic light" parties to make the Corona vaccination compulsory for employees in hospitals and nursing homes threaten to worsen the nursing crisis, warns the trade union Verdi.

 

The state association expects up to one per cent of the nursing staff in North Rhine-Westphalia to be laid off. The Verdi state association considers "compulsory vaccination for individual occupational groups to be wrong and counterproductive", Jan von Hagen, union secretary for the nursing professions, told the Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung. "It will not increase the vaccination rate significantly, but there will be people who will then leave this field." If compulsory vaccination is introduced, von Hagen expects up to 2,000 nurses in homes to throw in the towel.

 

No more employment

 

"These people will then leave a system that is already completely overburdened." The NRW hospital association, on the other hand, welcomes the planned regulation, as a spokesperson told the NRZ in response to an enquiry. In the hospitals on the Rhine and Ruhr, the vaccination rate among employees is already over 90 per cent. At the moment, the legal authorities are examining how to deal with employees who refuse to be vaccinated despite the introduction of compulsory vaccination. "In principle, these people would then no longer be allowed to be employed." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0