· 

Studie: Verschärfte Corona-Einschränkungen erhöhen Impfbereitschaft

Verschärfte Corona-Einschränkungen für Ungeimpfte gehen mit einer höheren Impfbereitschaft einher. Das ist das Ergebnis einer Ifo-Studie, welche die Impfbereitschaft in deutsch-österreichischen Grenzregionen untersucht hat.

 

„Die Ankündigung der 2G-Regel in Österreich am 5. November hat zu einem Anstieg der Impfquote geführt“, sagt Andreas Peichl, Leiter des Ifo-Zentrums für Makroökonomik und Befragungen und Koautor der Studie. Der darauffolgende Lockdown für Ungeimpfte am 15. November habe den Trend der zunehmenden Impfbereitschaft nicht wesentlich beeinflusst. Hingegen habe die Ankündigung eines allgemeinen Lockdowns, der seit dem 22. November in Österreich gilt, den Trend etwas abgeschwächt. „Gezielte Einschränkungen für Impfverweigerer scheinen daher die Impfbereitschaft stärker zu erhöhen als ein Lockdown für alle“, sagt Hannes Winner, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Salzburg und Koautor der Studie. pm, ifo

 

English version

 

Tighter Corona restrictions for the unvaccinated go hand in hand with a higher willingness to be vaccinated. This is the result of an Ifo study that examined the willingness to vaccinate in German-Austrian border regions.

 

"The announcement of the 2G rule in Austria on 5 November led to an increase in vaccination rates," says Andreas Peichl, head of the Ifo Center for Macroeconomics and Surveys and co-author of the study. The subsequent lockdown for the unvaccinated on 15 November did not significantly influence the trend of increasing vaccination readiness. On the other hand, the announcement of a general lockdown, which has been in effect in Austria since 22 November, has weakened the trend somewhat. "Targeted restrictions for vaccination refusers therefore seem to increase the willingness to vaccinate more than a lockdown for all," says Hannes Winner, professor of economics at the University of Salzburg and co-author of the study. pm, ifo, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0