· 

Annalena Baerbock: Briten freuen sich auf feministische Außenpolitik

Die britische Botschafterin in Deutschland Jill Gallard sieht Gemeinsamkeiten zwischen der britischen Außenministerin Liz Truss und ihrer deutschen Amtskollegin Annalena Baerbock.

 

"Im Koalitionsvertrag ist mir der Punkt "feministische Außenpolitik" aufgefallen. Das ist eine gemeinsame Priorität, die gut für die Beziehung sein kann", sagte Gallard im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Doch nicht nur die feministische Politik eine Baerbock und Truss. "Ich glaube, dass Frau Baerbock und Frau Truss viele andere gemeinsame Herausforderungen haben, zum Beispiel, Demokratie zu fördern und den Umgang mit Russland und China", sagte Gallard. Beim G-7-Gipfel am Wochenende in Liverpool wolle die britische Außenministerin Liz Truss verstärkt über Gleichstellungspolitik sprechen und außerdem eine Initiative zur Verhinderung sexueller Gewalt in Konfliktgebieten gründen. pm, ots

 

English version

 

British Ambassador to Germany Jill Gallard sees common ground between British Foreign Secretary Liz Truss and her German counterpart Annalena Baerbock.

 

"In the coalition agreement, I noticed the item "feminist foreign policy". That is a common priority that can be good for the relationship," Gallard said in an interview with the "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ). But it is not only feminist politics that Baerbock and Truss share: "I believe that Ms Baerbock and Ms Truss have many other common challenges, for example, promoting democracy and dealing with Russia and China," Gallard said. At the G-7 summit in Liverpool this weekend, British Foreign Secretary Liz Truss wants to talk more about gender equality policy and also set up an initiative to prevent sexual violence in conflict areas. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0