· 

Trotz Pandemie: Stiko arbeitet nur mit 3,5 Vollzeitstellen

Trotz der Herausforderungen in der Corona-Pandemie arbeitet die Geschäftsstelle der Ständigen Impfkommission (Stiko) seit Jahren mit unveränderter Personalstärke.

 

Das geht aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) vorliegt. Demnach sind in der Stiko-Geschäftsstelle seit Januar 2019 vier wissenschaftliche Angestellte sowie eine Verwaltungsangestellte tätig. "Diese Personen verteilen sich auf 3,5 Vollzeitäquivalente", teilte das Ministerium auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag mit. Aus der Opposition kommt scharfe Kritik. "Es ist unfassbar fahrlässig, dass das ganze Land länger als nötig auf Empfehlungen zu dringend benötigten Corona-Impfstoffen wartet, bloß weil die Bundesregierung zu unfähig und zu geizig ist, die Stiko-Geschäftsstelle ordentlich auszustatten", sagte Jan Korte, parlamentarischer Geschäftsführer der Linksfraktion, der NOZ.

 

Warnung vor Pandemien nach Corona

 

Korte fügte hinzu, demnächst würden Impfstoffe gegen die neue Virus-Variante Omikron gebraucht. Zudem warne die Wissenschaft heute schon vor den Pandemien nach Corona. Die neue Bundesregierung müsse deshalb sofort deutlich mehr Mittel in die Stiko, in das Robert-Koch-Institut (RKI) sowie in öffentliche Forschungseinrichtungen und Labore investieren, forderte der Linken-Politiker.

 

Stiko-Geschäftsstelle beim RKI angesiedelt

 

Die Geschäftsstelle der Ständigen Impfkommission ist im Fachgebiet "Impfprävention" beim Robert-Koch-Institut angesiedelt. Im Rahmen der Covid-19-Bekämpfung spielen die Stiko-Geschäftsstelle und das RKI-Fachgebiet dem Gesundheitsministerium zufolge eine zentrale Rolle: "Vorrangige Aufgabe ist (...) die systematische Aufarbeitung wissenschaftlicher Daten aus der internationalen Literatur sowie auch die Beurteilung der Wirksamkeit und Sicherheit der COVID-19 Impfstoffe anhand von Daten aus den COVID-19-Impfstoff-Zulassungsverfahren."

 

Stiko besteht aus 18 ehrenamtlichen Wissenschaftlern

 

Die eigentliche Impfkommission besteht aus 18 ehrenamtlich tätigen Wissenschaftlern. Vorsitzender ist der Arzt, Virologe und Hochschullehrer Thomas Mertens. Er und seine Kollegen entwickeln Impfempfehlungen für Deutschland und berücksichtigen dabei laut RKI "nicht nur deren Nutzen für das geimpfte Individuum, sondern auch für die gesamte Bevölkerung". pm, ots

 

English version

 

Despite the challenges posed by the Corona pandemic, the office of the Permanent Vaccination Commission (Stiko) has been working with unchanged staff numbers for years.

 

This is the result of a response from the Federal Ministry of Health, which is available to the "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ). According to it, four scientific employees and one administrative employee have been working at the Stiko office since January 2019. "These persons are distributed over 3.5 full-time equivalents," the ministry said in response to a question from the Left Party in the Bundestag. Sharp criticism comes from the opposition. "It is incredibly negligent that the whole country is waiting longer than necessary for recommendations on urgently needed Corona vaccines, simply because the federal government is too incompetent and too stingy to properly equip the Stiko office," Jan Korte, parliamentary director of the Left Party, told the NOZ.

 

Warning of pandemics after Corona

 

Korte added that vaccines against the new virus variant Omikron would soon be needed. Moreover, scientists are already warning of pandemics after Corona. The new federal government must therefore immediately invest significantly more funds in the Stiko, in the Robert Koch Institute (RKI) as well as in public research institutions and laboratories, the Left politician demanded.

 

Stiko office located at the RKI

 

The office of the Permanent Vaccination Commission is located in the "Vaccination Prevention" department at the Robert Koch Institute. According to the Ministry of Health, the Stiko office and the RKI department play a central role in the fight against COVID-19: "The primary task is (...) the systematic processing of scientific data from the international literature as well as the assessment of the efficacy and safety of COVID-19 vaccines based on data from the COVID-19 vaccine approval procedures."

 

Stiko consists of 18 volunteer scientists

 

The actual vaccination commission consists of 18 volunteer scientists. The chairman is Thomas Mertens, a physician, virologist and university lecturer. He and his colleagues develop vaccination recommendations for Germany and, according to the RKI, take into account "not only their benefit for the vaccinated individual, but also for the entire population". pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0