· 

RKI-Chef Wieler: Nicht jeder Arzt ist Fachmann für Infektionsmedizin

Kaum jemand ist in Deutschland mehr mit der Pandemie verknüpft als Professor Lothar H. Wieler, Präsident des Robert Koch Instituts (RKI).

 

Im Interview mit dem Gesundheits-magazin "Apotheken Umschau" spricht er über die Bedeutung von Wissenschaft und die Rolle der Medien in Corona-Zeiten - und beklagt, dass die Politik immer wieder trotz massiver Warnungen nicht ausreichend reagiert: "Allen, die sich wirklich wissenschaftlich fundiert mit der Pandemie beschäftigt haben, war klar, dass die Impfquote nicht reicht, um die vierte Welle zu verhindern oder niedrig zu halten."

 

Wissenschaft ist Basis für fundierte Entscheidungen

 

Als positiv bewertet Wieler, dass die Stimme der Wissenschaft in der Pandemie mehr Gewicht in der Öffentlichkeit bekommen hat. "Das ist eine große Chance", so der RKI-Chef. "Während der Pandemie ist vielen Menschen klar geworden, dass Wissenschaft nichts ist, was im stillen Kämmerlein passiert." Wissenschaft sei die Grundlage für alle rationalen, fundierten Entscheidungen.

 

Mit Chance verantwortungsvoll umgehen

 

Allerdings sollten, betont Lothar Wieler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dieser Chance jetzt aber auch seriös und verantwortungsvoll umgehen. Denn eine Nebenwirkung der Entwicklung könne sein, dass manche sich selber leicht in den Mittelpunkt spielen oder zweifelhafte Informationen schnell nach draußen geben. "Das sehen wir zum Beispiel an der Anzahl der Publikationen zu Covid. Die ist enorm gestiegen, aber es ist nicht so, dass alle wirklich höchsten wissenschaftlichen Anforderungen genügen", sagt Wieler.

 

Große Unterschiede in Seriosität und Kompetenz

 

Das zu erkennen mag Laien zwar schwer fallen. Doch der RKI-Präsident ist davon überzeugt, "dass viele Mitbürgerinnen und Mitbürger durchaus Unterschiede in der Seriosität und insbesondere in der Kompetenz gewisser Akteure sehen". Auch die Medien müssten, so Wieler, noch mehr dazu beitragen, indem sie klarmachen, welchen fachlichen Hintergrund diese oder jene Expertin oder dieser oder jener Experte hat: "Nicht jeder Arzt ist automatisch Fachmann für Infektionsmedizin."

 

Kraft schöpfen aus christlichem Glauben

 

Kraft schöpft Lothar Wieler in dieser schwierigen Zeit auch aus seinem christlichen Glauben. "Mir hilft sicher ein gesundes christliches Menschenbild, aber insbesondere meine Familie und mein Freundeskreis", sagt der RKI-Präsident. "Ohne ein stabiles Umfeld, auch beruflich, ist es natürlich schwer, so eine Krise durchzustehen."

pm, ots, Quelle: Apotheken Umschau

Bildrechte: picture alliance / photothek Fotograf: Thomas Imo

 

English version

 

Hardly anyone in Germany is more linked to the pandemic than Professor Lothar H. Wieler, President of the Robert Koch Institute (RKI).

 

In an interview with the health magazine "Apotheken Umschau", he talks about the importance of science and the role of the media in Corona times - and complains that politicians repeatedly fail to react adequately despite massive warnings: "It was clear to all those who really dealt with the pandemic in a scientifically sound manner that the vaccination rate was not enough to prevent the fourth wave or keep it low."

 

Science is the basis for well-founded decisions

 

Wieler sees it as positive that the voice of science in the pandemic has been given more weight in the public arena. "This is a great opportunity," says the RKI head. "During the pandemic it became clear to many people that science is not something that happens in a quiet room." Science, he said, is the basis for all rational, informed decisions.

 

Dealing with opportunity responsibly

 

However, Lothar Wieler emphasises, scientists should now handle this opportunity seriously and responsibly. Because one side effect of the development could be that some people easily play themselves into the centre of attention or quickly give dubious information to the outside world. "We see this, for example, in the number of publications on Covid. It has increased enormously, but it is not the case that all of them really meet the highest scientific standards," says Wieler.

 

Big differences in seriousness and competence

 

It may be difficult for laypeople to recognise this. But the RKI president is convinced "that many fellow citizens do see differences in the seriousness and especially in the competence of certain actors". According to Wieler, the media must also contribute more by making clear which professional background this or that expert has: "Not every doctor is automatically an expert in infectious medicine."

 

Drawing strength from Christian faith

 

Lothar Wieler also draws strength from his Christian faith during this difficult time. "A healthy Christian view of humanity certainly helps me, but especially my family and my circle of friends," says the RKI President. "Without a stable environment, also professionally, it is of course difficult to get through such a crisis."

pm, ots, Source: Apotheken Umschau

Image rights: picture alliance / photothek Photographer: Thomas Imo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0