· 

Deutsche Unternehmen blicken pessimistisch in 2022

Die Unternehmen bewerteten ihre aktuelle Geschäftslage weniger gut. Auch der Pessimismus mit Blick auf das erste Halbjahr 2022 nahm zu. 

 

Im Verarbeitenden Gewerbe ist der Index nach zuletzt fünf Rückgängen in Folge wieder gestiegen. Dies ist auf optimistischere Erwartungen der Unternehmen zurückzuführen. Der Auftragsbestand konnte deutlich zulegen. Hingegen schätzten sie Ihre aktuelle Lage etwas schlechter ein. Lieferengpässe bei Vorprodukten und Rohstoffen haben sich weiter verschärft.

 

Einbruch im Dienstleistungssektor

 

Im Dienstleistungssektor ist das Geschäftsklima eingebrochen. Der Index gab zuletzt im April 2020 stärker nach. Die Unternehmen waren merklich weniger zufrieden mit den laufenden Geschäften. Zudem schlugen die zuletzt noch leicht optimistischen Erwartungen in Pessimismus um. Vor allem im Tourismus und im Gastgewerbe stürzten die Umfragewerte ab.

 

Index im Handel deutlich gesunken

 

Auch im Handel ist der Index deutlich gesunken. Die aktuelle Lage wurde von den Unternehmen deutlich weniger gut beurteilt. Der Erwartungsindikator fiel auf den niedrigsten Stand seit Januar. Während der Großhandel vergleichsweise glimpflich davon kam, war die Entwicklung der Umfragewerte im Einzelhandel ähnlich dramatisch wie im letzten Winter.

 

Bauhauptgewerbe hat sich Geschäftsklima verschlechtert 

 

Im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima verschlechtert. Die aktuelle Lage wurde etwas weniger gut beurteilt. Zudem nahm der Pessimismus mit Blick auf die kommenden Monate merklich zu. pm, ifo

 

English version

 

Companies assessed their current business situation less favourably. Pessimism about the first half of 2022 also increased. 

 

In manufacturing, the index rose again after five consecutive declines. This is due to more optimistic expectations on the part of companies. The order backlog increased significantly. On the other hand, they assessed their current situation somewhat worse. Supply bottlenecks for intermediate products and raw materials have worsened.

 

Slump in the service sector

 

In the service sector, the business climate has slumped. The last time the index fell more sharply was in April 2020. Companies were noticeably less satisfied with current business. In addition, the recent slightly optimistic expectations turned into pessimism. Especially in tourism and the hotel and restaurant industry, the survey values plummeted.

 

Index in trade clearly lowered

 

The index also dropped significantly in trade. The current situation was judged much less favourably by the companies. The expectations indicator fell to its lowest level since January. While wholesalers got off comparatively lightly, the development of survey values in retailing was similarly dramatic as last winter.

 

Business climate in the construction industry deteriorated 

 

In the construction industry, the business climate deteriorated. The current situation was assessed somewhat less favourably. In addition, pessimism with regard to the coming months increased noticeably. pm, ifo, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0