· 

Bundesliga: Steffen Baumgart will weiter Coach beim 1. FC Köln bleiben

Im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" sagte FC-Coach Steffen Baumgart: "Wenn der Verein das gerne möchte, dann können wir gerne über eine Verlängerung sprechen"."Wenn der Verein das gerne möchte, dann können wir gerne über eine Verlängerung sprechen. Ich jedenfalls habe nicht vor, bald meine Sachen zu packen."

 

Wenn der Klub auf ihn zukäme, um über eine längerfristiges Engagement abzumachen, würde Baumgart zusagen: "So sieht es aus."

Angesichts der zunehmenden Infizierung von Bundesliga-Spielern mit dem Coronavirus befürchtet Baumgart Probleme mit der Ausgeglichenheit von Bundesliga-Partien. Er sagt: "Wenn bei uns sechs Spieler ausfallen würden, was zum Glück bisher nicht der Fall ist, wäre das schon eine Verzerrung des Wettbewerbs."

 

Alle Spieler beim FC immunisiert

 

Beim FC sind mittlerweile alle Spieler immunisiert. Auf die Frage, ob es schwierig war, jeden Spieler von der Notwendigkeit der Impfung zu überzeugen, sagte Baumgart: "Ja. Aber ich habe einige Bedenken durchaus verstanden und ernst genommen. Auch ich mache mir Gedanken über die Langzeitwirkung der Impfung. Wir haben dennoch versucht, die Spieler von der Impfung zu überzeugen, da die Vorteile eindeutig überwiegen."

 

Hype um seine Erfolge freuen Baumgart

 

Überrascht zeigt sich Baumgart von dem Hype, den er mit seinen Erfolgen und seiner Art des Coachings in Köln um seine Person erzeugt hat. Doch gleichzeitig freut ihn diese Entwicklung: "Ich sehe das als Anerkennung der Art und Weise unseres Fußballs. Das hatte ich auch in Paderborn, doch in der Form war dies neu für mich."

 

Torwart-Entscheidung nicht in Stein gemeißelt

 

Spannend bleibt die Frage, mit welchem Torhüter Baumgart als Nummer eins in die Rückrunde starten wird. Zuletzt war Stammtorhüter Timo Horn verletzt und wurde in dieser Phase von Marvin Schwäbe bestens vertreten. Doch nun ist Horn wieder fit. Schwäbe wieder aus dem Tor zu nehmen, empfindet Baumgart als eine schwere Entscheidung: "Im Profifußball geht es um die aktuelle und langfristige Leistung. Marvin hat es zuletzt sehr gut gemacht, Timo lange Zeit zuvor." Die Entscheidung sei jedoch nicht "in Stein gemeißelt, dafür sind beide auf einem zu ähnlichen Leistungsniveau". pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0