· 

Kapitalismus ist in der Finanzkrise gestorben - Der Technofeudalismus regiert

Der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis sieht in der Finanzkrise von 2008 eine Zeitenwende. Seitdem habe sich eine neue Form des Feudalismus etabliert, "der sich strukturell, qualitativ und dialektisch vom Kapitalismus unterscheidet", erklärte der Wirtschaftswissenschaftler in einem Interview mit der Tageszeitung "nd.DerTag".

 

"Der Kapitalismus hat viele verschiedene Varianten gehabt, aber 2008 ist dieses Modell gestorben, weil man versucht hat, die Banken durch Zentralbankgeld zu retten, und weil die digitalen Technologien das Primat des Profits auf der einen Seite und der Märkte auf der anderen Seite beendet haben." Früher habe die Ausbeutung über Märkte stattgefunden, heute über Plattformen, über digitale Lehen wie Amazon, Google, Facebook, so Varoufakis. "Natürlich gibt es überall Kapitalismus, aber ich denke, das neue Spiel ist das, was ich Technofeudalismus nenne; die treibenden Kräfte sind nicht Profite, sondern Staatsgeld, Zentralbankgeld und digitale Plattformen." Dies führe zu einer Dystopie, der man sich sich entgegenstellten müsse, so der Initiator der paneuropäischen Bewegung Diem25. pm, ots

 

English version

 

The former Greek Finance Minister Yanis Varoufakis sees the financial crisis of 2008 as a turning point. Since then, a new form of feudalism has established itself, "which is structurally, qualitatively and dialectically different from capitalism", the economist explained in an interview with the daily newspaper "nd.DerTag".

 

"Capitalism has had many different variants, but in 2008 this model died because people tried to save the banks through central bank money and because digital technologies ended the primacy of profit on the one hand and markets on the other." Exploitation used to take place through markets, now it takes place through platforms, through digital fiefdoms like Amazon, Google, Facebook, Varoufakis said. "Of course there is capitalism everywhere, but I think the new game is what I call techno-feudalism; the driving forces are not profits, but state money, central bank money and digital platforms." This leads to a dystopia that must be opposed, says the initiator of the pan-European movement Diem25. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0