80. Geburtstag von Stephen Hawking: Google würdigt Wissenschaftler mit Doodle

Das heutige Video-Doodle von Google würdigt einen der einflussreichsten Wissenschaftler der Geschichte, den englischen Kosmologen, Autor und theoretischen Physiker Stephen Hawking.

 

Von kollidierenden schwarzen Löchern bis hin zum Urknall - seine Theorien über den Ursprung und die Mechanik des Universums haben die moderne Physik revolutioniert, und seine Bestseller machten das Fachgebiet Millionen von Lesern weltweit zugänglich. 

 

Funktionsweise des Universums

 

Stephen William Hawking wurde 8. Januar 1942 in Oxford, England, geboren. Schon in jungen Jahren faszinierte ihn die Funktionsweise des Universums, und seine Neugier und sein Intellekt brachten ihm den Spitznamen "Einstein" ein. Nach der Diagnose einer neurodegenerativen Krankheit im Alter von 21 Jahren motivierten ihn die Musik des Komponisten Richard Wagner und die liebevolle Unterstützung seiner zukünftigen Frau Jane Wilde, sich der Physik, Mathematik und Kosmologie zu widmen.  

 

Raum und Zeit sind aus einer Singularität entstanden

 

Im Jahr 1965 verteidigte Hawking seine Doktorarbeit an der Universität Cambridge mit dem Titel "Properties of Expanding Universes" (Eigenschaften expandierender Universen), in der er die revolutionäre Theorie aufstellte, dass Raum und Zeit aus einer Singularität entstanden sind, einem Punkt, der sowohl unendlich klein als auch dicht ist, was heute als das Hauptmerkmal schwarzer Löcher bekannt ist. Im selben Jahr wurde Hawking als Forschungsstipendiat am Gonville and Caius College in Cambridge aufgenommen - seine akademische Heimat für eine lebenslange Forschungstätigkeit. Hawkings Besessenheit von Schwarzen Löchern führte 1974 zu seiner Entdeckung, dass Teilchen aus Schwarzen Löchern entweichen können. Diese Theorie, die als Hawking-Strahlung bezeichnet wird, gilt weithin als sein wichtigster Beitrag zur Physik. 

 

Webseite der Uni Cambridge stürzte ab

 

Hawkings bahnbrechende Arbeit über schwarze Löcher veranlasste die Universität Cambridge 1979, ihn zum Lucasian Professor of Mathematics zu ernennen, eine Position, die Isaac Newton 1669 innehatte. Hawkings Doktorarbeit wurde 2017 auf einer Website der University of Cambridge veröffentlicht, die aufgrund des enormen Datenverkehrs abstürzte. Stephen Hawking starb am 14. März 2018 in Cambridge.

mei, Quelle: https://www.google.com/doodles/stephen-hawkings-80th-birthday

Kommentar schreiben

Kommentare: 0