· 

Allgemeine Impfpflicht: Grüne setzen Kanzler Scholz unter Druck

Wegen der absehbaren Verzögerungen bei der Einführung einer allgemeinen Impfpflicht wächst der Druck auf Kanzler Olaf Scholz (SPD), stattdessen zügig die berufsbezogene Impfpflicht auszuweiten.

 

"Angesichts des starken Anstiegs von Neuinfektionen in der Omikron-Welle und der drohenden Gefahr von massiven Personalausfällen im Bereich der kritischen Infrastruktur halte ich es für sehr sinnvoll und kurzfristig umsetzbar, die einrichtungsbezogene Impfpflicht auf weitere Bereiche wie etwa Polizei, Feuerwehr und Justizvollzug auszuweiten", sagte der Grünen-Gesundheitspolitiker Janosch Dahmen dem Tagesspiegel. Die einrichtungsbezogene Impfpflicht diene dem Schutz anderer Menschen, "insbesondere dort, wo diese sich unter Umständen nicht hinreichend selber schützen können", betonte Dahmen. "Das gilt jenseits des Gesundheitswesens in besonderem Maße auch dort, wo der Staat für andere Menschen Verantwortung trägt und Abstand und Masken nicht immer möglich sind." Es zeichne sich ab, dass zur allgemeinen Impfpflicht eine umfassende parlamentarische Beratung und mögliche weitere Prüfung erforderlich sei, daher müsse über Alternativen nachgedacht werden.

 

Spätestens Anfang März allgemeine Impfpflicht

 

Der Bundestag hatte im vergangenen Jahr eine Impfpflicht nur für das Personal im Gesundheitswesen und der Pflege beschlossen, die ab Mitte März gilt. Wie der Tagesspiegel berichtet hat, ist das Versprechen von Kanzler Olaf Scholz (SPD), dass ab spätestens Anfang März eine allgemeine Impfpflicht gegen das Coronavirus in Deutschland gelten soll, nicht mehr zu halten. Ein Grund ist der Zeitplan des Bundestags und des Bundesrats, der andere sind komplizierte juristische Fragen und erhöhter Beratungsbedarf bei den Ampelparteien, vor allem die FDP tritt hier auf die Bremse.

 

Orientierungsdebatte im Bundestag

 

Wahrscheinlich am 26. oder 27. Januar soll es zunächst eine Orientierungsdebatte im Bundestag geben. Da es im Februar nur eine Sitzungswoche gibt, strebt die SPD eine Bundestagsentscheidung Mitte oder Ende März an. Da der Bundestag dann erst in der Sitzung am 8. April entscheiden könnte, ist ohne Sondersitzungen ein Start der Impfpflicht vor Mai kaum noch machbar. pm, ots

 

English version

 

Due to the foreseeable delays in the introduction of general compulsory vaccination, pressure is growing on Chancellor Olaf Scholz (SPD) to quickly extend occupation-based compulsory vaccination instead.

 

"In view of the sharp increase in new infections in the Omikron wave and the imminent danger of massive staff shortages in the area of critical infrastructure, I think it makes a lot of sense and can be implemented in the short term to extend the facility-based compulsory vaccination to other areas such as the police, fire brigade and prison system," said Green Party health politician Janosch Dahmen to the Tagesspiegel. The institution-based vaccination obligation serves to protect other people, "especially where they may not be able to protect themselves sufficiently", Dahmen emphasised. "Beyond the health care system, this also applies to a particular extent where the state bears responsibility for other people and distance and masks are not always possible." He said it was becoming apparent that comprehensive parliamentary consultation and possible further scrutiny would be required for general compulsory vaccination, so alternatives would have to be considered.

 

Compulsory vaccination by the beginning of March at the latest

 

Last year, the Bundestag had decided on compulsory vaccination only for health care and nursing staff, which will apply from mid-March. As reported by the Tagesspiegel, Chancellor Olaf Scholz's (SPD) promise of general compulsory vaccination against the coronavirus in Germany from the beginning of March at the latest can no longer be kept. One reason is the timetable of the Bundestag and the Bundesrat, the other is complicated legal questions and increased need for consultation among the traffic light parties, especially the FDP is putting on the brakes.

 

Orientation debate in the Bundestag

 

Probably on 26 or 27 January, there will first be an orientation debate in the Bundestag. Since there is only one sitting week in February, the SPD is aiming for a Bundestag decision in mid or late March. Since the Bundestag could then only decide in the session on 8 April, a start of compulsory vaccination before May is hardly feasible without special sessions. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0