· 

Wolfgang Kubicki kritisiert RKI wegen Kurswechseln - Schulen komplett öffnen

FDP-Parteivize Wolfgang Kubicki ist zuversichtlich, dass bald mehr Normalität in das Alltagsleben zurückkehren wird.

 

Kubicki sagte der "Heilbronner Stimme": "Naturgemäß kann man die Entwicklung pandemischer Lagen nicht exakt voraussagen. Aber wir erleben gerade mit der Omikron-Welle, dass die Chance auf eine Rückkehr ins Vor-Corona-Leben größer ist denn je. Ich glaube, dass wir die ersten Ausläufer der Endemie sehen und dass das unbeschwerte Leben im Laufe des Jahres wieder zurückkehrt. Und ich glaube auch, es wird deutlich früher geschehen als es Karl Lauterbach prognostiziert."

 

 Positive Kampagnen pro Impfen fehlen

 

Kritik äußerte er am RKI. Der FDP-Politiker sagte, ihn habe es "gewundert, dass das RKI plötzlich über Nacht erklärt hat, bereits Infizierte verlieren jetzt bereits nach drei Monaten ihren Genesenenstatus. Dass diesen Menschen plötzlich die Teilhabe am öffentlichen Leben verwehrt wird, weil man sich ja nicht sofort doppelt impfen lassen kann, halte ich für hochproblematisch. Dieser schlagartige Kursschwenk verstärkt bei vielen den Eindruck, dass man sich auf die öffentlichen Ankündigungen des RKI nicht verlassen sollte." Er vermisse auch weiterhin positive Kampagnen pro Impfen: "Was hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung jetzt in der Corona-Pandemie gemacht? Mir fällt da leider nichts ein."

 

Politik hat enorm an Vertrauen verspielt

 

Kubicki betonte auch: "Die Politik hat bereits enorm an Vertrauen verspielt, da mache ich mir keine Illusionen. Es wird eine Herkulesaufgabe sein, dieses Vertrauen wieder zurückzuholen. Ich setze da viel Hoffnung in Karl Lauterbach, dem ich deutlich mehr im Amt des Gesundheitsministers zutraue als Jens Spahn."

 

Baldige Komplettöffnung von Schulen

 

Kubicki plädiert zudem für eine baldige Komplettöffnung von Schulen: "Nach dem aktuellen Wochenbericht des RKI liegt die Omikron-Gefahr für Kinder und Jugendliche, auf der Intensivstation zu landen oder zu sterben, bei null. Wenn sich diese Zahlen inhaltlich stabilisieren, müssen die Schulen komplett geöffnet werden. Da führt auch aus verfassungsrechtlichen Gründen kein Weg vorbei."

Kubicki hat gemeinsam mit anderen Abgeordneten seiner Fraktion einen Gruppenantrag gehe eine allgemeine Impfpflicht auf den Weg gebracht, der inzwischen von insgesamt 36 Parlamentariern, darunter zwei aus der Union, unterstützt wird.

 

Menschen die Verunsicherung nehmen

 

Kubicki sagte der "Heilbronner Stimme" über diejenigen Menschen, die eine Impfung skeptisch sehen: "Es sind nicht wenige, die ein psychologisches Problem mit diesem Eingriff haben. Unsere Aufgabe ist es deshalb, den Menschen diese Verunsicherung zu nehmen und sie nicht in die Verschwörungsecke zu schieben und sie gesellschaftlich auszugrenzen. Wer glaubt, durch noch mehr Druck die Impfquote erhöhen zu können, hat sich nicht mit diesen Menschen auseinandergesetzt." pm, ots

 

English version

 

FDP party vice-chairman Wolfgang Kubicki is confident that more normality will soon return to everyday life.

 

Kubicki told the "Heilbronner Stimme": "Naturally, one cannot exactly predict the development of pandemic situations. But we are currently experiencing with the Omikron wave that the chance of a return to pre-Corona life is greater than ever. I believe that we are seeing the first foothills of endemicity and that carefree life will return later this year. And I also believe it will happen much sooner than Karl Lauterbach is predicting."

 

He expressed criticism of the RKI. The FDP politician said he was "surprised that the RKI suddenly declared overnight that people who are already infected now lose their convalescent status after only three months. I find it highly problematic that these people are suddenly denied participation in public life because they cannot be vaccinated twice immediately. This abrupt change of course reinforces the impression among many that one should not rely on the public announcements of the RKI." He also continues to miss positive campaigns in favour of vaccination: "What has the Federal Centre for Health Education done now in the Corona pandemic? Unfortunately, I can't think of anything."

 

Politics has lost an enormous amount of trust

 

Kubicki also emphasised: "Politicians have already lost an enormous amount of trust, I have no illusions about that. It will be a Herculean task to regain this trust. I have a lot of hope in Karl Lauterbach, whom I trust much more in the office of Health Minister than Jens Spahn."

 

Complete opening of schools soon

 

Kubicki also pleads for a complete opening of schools soon: "According to the current weekly report of the RKI, the omicron risk for children and young people of ending up in intensive care or dying is zero. If these figures stabilise in terms of content, schools must be opened completely. There is no way around that, also for constitutional reasons."Together with other members of his parliamentary group, Kubicki has initiated a group motion for compulsory vaccination, which is now supported by a total of 36 parliamentarians, including two from the CDU/CSU.

 

Removing people's insecurities

 

Kubicki told the newspaper "Heilbronner Stimme" about those people who are sceptical about vaccination: "There are quite a few who have a psychological problem with this intervention. Our task is therefore to take away this uncertainty from people and not to push them into the conspiracy corner and exclude them socially. Anyone who thinks they can increase vaccination rates by putting even more pressure on them has not dealt with these people." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0