· 

News - Boris Johnson: Party in Downing Street - Nato-Truppen in Alarmbereitschaft

Boris Johnson weiter wegen Partys in Downing Street 10 unter Druck

 

Der britische Premierminister Boris Johnson habe seine Geburtstagsparty während der ersten Covid-19-Lockdowns im Juni 2020 veranstaltet. Zu diesem Zeitpunkt waren gesellschaftliche Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen in England verboten. Die Enthüllung erhöht weiter den Druck auf Johnson. Laut weiteren Berichten, soll es während der Lockdowns einige Treffen in  Downing Street 10 gegeben haben, die gegen Pandemie-Regeln verstoßen hätten.

 

Situation für Dschihadisten spitzt sich zu

 

Die Situation für die in einem syrischen Gefängnis einsitzenden bewaffneten Dschihadisten spitzt sich zu. Kurdische Streitkräfte suchen eine "Lösung" für den Konflikt. Dschihadisten hatten vor fünf Tagen das Gefängnis gestürmt, um Gesinnungsgenossen zu befreien. 

 

Tote beim Afrika-Cup in Kamerun

 

Der Tod von mindestens acht Menschen bei einer Massenpanik im Olembe-Stadion in Kameruns Hauptstadt Yaounde hat den Afrika-Cup überschattet. Trotz der Katastrophe wird das Turnier fortgesetzt.

 

Ukraine-Konflikt: Nato-Truppen in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt

 

Die NATO erklärte, dass sie Truppen in Bereitschaft versetzen wollen und Osteuropa mit mehr Schiffen und Kampfflugzeugen verstärken werde. Unterdessen teilte das US-Verteidigungsministerium mit, dass etwa 8.500 amerikanische Soldaten in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt wurden. Hintergrund ist der Ukraine-Konflikt.

 

Norwegen: Forderungen an die Taliban

 

Norwegen will den Taliban bei den Gesprächen, die derzeit in Oslo stattfinden, annehmbare Forderungen präsentieren.

 

Demonstranten können wegen Hochverrats angeklagt werden

 

Demonstranten in Myanmar, die im vergangenen Jahr gegen den Militärputsch protestierten, könnten wegen Hochverrats angeklagt werden, so die Junta. 

 

Kolumbien: Rebellen-Kommandeur getötet

 

Der Kommandeur einer Rebellen-Gruppe, Euclides Espana -- alias "Jhonier", die das Friedensabkommen von 2016 in Kolumbien abgelehnt hatte, sei bei einem Zusammenstoß mit dem Militär getötet worden. mei

 

English version

 

Boris Johnson under further pressure over parties at 10 Downing Street

 

British Prime Minister Boris Johnson reportedly hosted his birthday party during the first Covid 19 lockdowns in June 2020. At that time, indoor social gatherings were banned in England. The revelation further increases the pressure on Johnson. According to further reports, there were allegedly some meetings at 10 Downing Street during the lockdowns that would have breached pandemic rules.

 

Situation for jihadists comes to a head

 

The situation for armed jihadists serving time in a Syrian prison is coming to a head. Kurdish forces are seeking a "solution" to the conflict. Jihadists had stormed the prison five days ago to free comrades-in-arms. 

 

Deaths at Africa Cup in Cameroon

 

The death of at least eight people in a stampede at Olembe Stadium in Cameroon's capital Yaounde has overshadowed the Africa Cup. Despite the disaster, the tournament will go on.

 

Ukraine conflict: NATO troops put on heightened alert

 

NATO said it would put troops on standby and reinforce Eastern Europe with more ships and fighter jets. Meanwhile, the US Department of Defence announced that about 8,500 American soldiers have been placed on heightened alert. The background is the Ukraine conflict.

 

Norway: Demands to Taliban

 

Norway wants to present acceptable demands to the Taliban at the talks currently taking place in Oslo.

 

Protesters can be charged with treason

 

Demonstrators in Myanmar who protested against the military coup last year could be charged with treason, the junta said. 

 

Colombia: Rebel commander killed

 

The commander of a rebel group, Euclides Espana -- alias "Jhonier", which had rejected the 2016 peace deal in Colombia, was killed in a clash with the military, he said.  mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0