· 

Vergleichsportal rechnet mit Preisnachlässen bei Samsung Galaxy S22-Modellen

Bei dem Samsung Unpacked Event am 9. Februar wird der südkoreanische Hersteller das Galaxy S22, das Galaxy S22+ sowie das Galaxy S22 Ultra präsentieren.

 

Meist führe Samsung seine neuen Flaggschiffe zu einer relativ hohen unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) ein, aber die Vergangenheit habe gezeigt, dass die Preise im Onlinehandel schon kurze Zeit nach Verkaufsstart sehr schnell fallen können. Das belege auch die Preisentwicklung der Vorgängerserie Galaxy S21, für die das Vergleichsportal guenstiger.de die entscheidenden ersten drei Monate nach Verkaufsstart analysiert habe. Das Ergebnis: Bereits acht Wochen nach Marktstart sei bei der S21-Reihe eine durchschnittliche Ersparnis von 21 Prozent gegenüber dem Einführungspreis möglich. Den stärksten Preisverfall habe es bei der Plus-Variante (27 Prozent), gefolgt von der Ultra-Version (20 Prozent) und dem Standard-Modell (16 Prozent) gegeben.

 

Schnellster Preisverfall beim Plus-Modell

 

Die Preisexperten gehen davon aus, dass sich Verbraucher bei der Plus-Variante der neuen S22-Phones über besonders schnelle Preisreduzierungen im Onlinehandel freuen dürften – darauf lasse die Preisentwicklung des Vorgängermodells im vergangenen Jahr schließen. Direkt im ersten Monat nach Marktstart habe das Sparpotenzial beim S21+ schon bei 21 Prozent gegenüber dem Einführungspreis gelegen, sodass das Smartphone nur noch 825 Euro anstatt 1.049 Euro gekostet habe. Im zweiten Monat sei der Preis für das Plus-Modell dann um 27 Prozent im Vergleich zum Verkaufsstart gefallen und drei Monate nach Markteinführung sei es schon 29 Prozent günstiger zu haben gewesen.

 

20-Prozent-Marke beim S22 Ultra im zweiten Monat erreichbar

 

Etwas geringere Rabatte als beim S22+ könnte es beim Ultra-Modell des Galaxy S22 geben. Laut Analyse des Vorgängers habe die Ersparnis beim S21 Ultra vier Wochen nach der Veröffentlichung bei 17 Prozent gelegen. Wenn Käufer erst im zweiten Monat nach Marktstart zuschlugen, hätten sie 20 Prozent gegenüber der UVP sparen können und hätten anstatt 1.249 Euro nur noch 1.000 Euro gezahlt. Drei Monate nach Verkaufsstart hätte das S21 Ultra dann fast ein Viertel weniger (24 Prozent) als der Einführungspreis gekostet.

 

Galaxy S22 könnte zögerlicher im Preis fallen

 

Wenn Verbraucher das Galaxy S22 zu einem deutlich günstigeren Preis ergattern wollten, müssen sie laut Auswertung des Vorgängers Galaxy S21 etwas Geduld mitbringen. Das 2021er-Modell sei einen Monat nach seiner Veröffentlichung nur um 12 Prozent im Preis gefallen und auch im zweiten Monat wäre der Preis des Smartphones lediglich um 16 Prozent gefallen. Erst im dritten Monat nach Markteinführung sei das S21 dann 20 Prozent preiswerter erhältlich gewesen und Käufer hätten nur noch 683 Euro gegenüber dem Marktstartpreis von 849 Euro gezahlt.

 

Methode: Das Vergleichsportal guenstiger.de untersuchte anhand der Onlinepreise seiner über 2.000 gelisteten Shops die Preisentwicklungen der Modelle Samsung Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra jeweils in der Speichervariante mit 128 Gigabyte nach ihrem Marktstart. Bei der Preisanalyse wurden im Untersuchungszeitraum die günstigsten verfügbaren Onlinepreise (ohne Versand) zum jeweiligen Modell ermittelt.

 

Disclaimer: Die tatsächliche Preisentwicklung kann von der Prognose abweichen. 

Bildrechte: guenstiger.de GmbH

pm, ots, Quelle: guenstiger.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0