· 

News: Russland zieht Truppen von Krim ab - Transgender auf dem Eis

Infantrieeinheiten verlassen nach Manöver die Krim

 

Mehrere russische Infanterieeinheiten seien nach Abschluss von Manövern auf der Krim in ihre Stützpunkte in Dagestan und Tschetschenien zurückgekehrt. Unterdessen beschuldigten die prorussischen Separatisten das ukrainische Militär des Beschusses der Ostukraine. Im Gegenzug beschuldigte das  ukrainische Militär Dutzende von Verletzungen des Waffenstillstands durch die Separatisten in den letzten 24 Stunden.

 

Kanada: Anführer der Corona-Proteste verhaftet

 

Die kanadische Polizei hat mit der Verhaftung von Anführern der von Lastwagenfahrern angeführten Corona-Proteste begonnen, die seit drei Wochen die Straßen der Hauptstadt Ottawa lahm legten.

 

Trump und seine erwachsenen Kinder müssen unter Eid aussagen

 

Ein US-Richter hat entschieden, dass der ehemalige US-Präsident Donald Trump und seine erwachsenen Kinder im Rahmen einer zivilrechtlichen Untersuchung wegen angeblicher Betrügereien bei Trumps Familienunternehmen unter Eid aussagen müssen.

 

Wesentliche Fortschritte beim Atomabkommen

 

Die USA erklärten, dass bei den Verhandlungen über das Atomabkommen mit dem Iran in Wien "wesentliche Fortschritte" erzielt worden seien und hielten deshalb eine Einigung innerhalb weniger Tage für möglich.

 

Olympia I: Amerikanischer Transgender auf dem Eis

 

Der US-amerikanische Eiskunstläufer Timothy LeDuc wird der erste Transgender Athlet sein, der an einer Winterolympiade teilnimmt, wenn er heute mit seiner Partnerin Ashley Cain-Gribble zum Wettkampf antritt.

 

Olympia II: Kamila Walijewa landet auf dem vierten Platz

 

Die 15-jährige russische Eiskunstläuferin Kamila Walijewa verpasste bei ihrer Kür im Einzelwettbewerb des Eiskunstlaufes der Frauen nach einigen Stürzen eine Medaille und wurde Vierte. Walijewa stand während der Spiele im Mittelpunkt einer Doping-Affäre. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0