· 

Inga Humpe: "Ich war eigentlich immer schon zu alt"

Die Musikerin Inga Humpe wehrt sich gegen Altersdis-kriminierung in der Musik- und Unterhaltungs-branche.

 

"Frauen in meinem Alter sind nicht besonders sichtbar", sagt sie im ZEITmagazin-Podcast "Und was machst du am Wochenende?". Humpe weiter: "Viele von meinen Kolleginnen - wo sind die?". Die heute 66-Jährige, bezeichnet die fehlende Altersvielfalt in der Kulturszene als gesellschaftliches Problem: "Frauen ab 55, 60, man denkt, man braucht sie nicht. Sie sind als Künstlerinnen nicht mehr die 'Objekte', die man sich wünscht."

 

Mit Herzensthema an die Öffentlichkeit

 

Deshalb gehe die Sängerin mit dem Herzensthema bewusst in die Öffentlichkeit. Seit den Anfängen ihrer Karriere habe sich immerhin eine Sache verändert: "Das Alter hat sich schon etwas nach hinten verschoben", sagt sie den Podcast-Gastgebern Ilona Hartmann und Christoph Amend.

 

"Jetzt müssen wir auf die gucken"

 

Inga Humpe, seit Langem bekannt als Sängerin des Duos 2raumwohnung, hatte ihren ersten Hit "Codo" 1983. "Als ich 30 war, hatte ich den Codo-Hit schon hinter mir, da hieß es: Jetzt müssen wir aber mal auf die Uhr gucken, die ist ja eigentlich schon zu alt", so die Sängerin. "Ich war eigentlich immer zu alt."

 

Im Podcast "Und was machst Du am Wochenende?" sprechen Christoph Amend, Editorial Director des ZEITmagazins, und Ilona Hartmann, Autorin und ZEITmagazin-Kolumnistin, wöchentlich mit einem Gast über die zwei kürzesten Tage der Woche. Es geht um Rituale, Erinnerungen, Erholungsversuche und Empfehlungen für ein gelungenes Wochenende. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0