· 

Bayern München wieder in Spur - Schalke 04 rückt in Liga 2 weiter vor

Der Felix-Magath-Nimbus führte Hertha BSC Berlin wieder in die Erfolgsspur: Mit 3:0 besiegten die Berliner die TSG Hoffenheim. 

 

Zwar musste Magath bei seinem Debüt auf der Hertha- Bank wegen einer Corona-Infektion passen und seinem Assistent Mark Fotheringham den Vortritt lassen, doch offenbar reichte schon Magaths Aura, um den Hertha-Spielern Beine zu machen.

 

Zwei Unentschieden hatte der Rekordmeister zuletzt auf dem Konto. Doch nach einem souveränen 4:0-Sieg gegen Union Berlin hat der FC Bayern München gezeigt, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. 

 

Die Rekord-Bayern 

  • Das Spiel der Bayern gegen Union war das 1.935. der Münchner Bundesliga-Historie. Damit sind die Münchner die Rekordmannschaft in der Liga.
  • Robert Lewandowski kam zum dritten Mal in Folge auf 30 Saisontore. Das ist alleiniger Rekord. Lewandowski gelang diese Leistung zum fünften Mal. Damit ist er mit Bayern-Legende Gerd Müller gleichgezogen.
  • Keeper Manuel Neuer feierte seinen 311. Sieg in der Bundesliga und zieht damit am bisherigen Rekordhalter Oliver Kahn vorbei.
  • Mit aktuell 81 Saisontoren sind die Bayern so erfolgreich wie keine andere Mannschaft zuvor nach 27 Spieltagen.

Dortmund ohne Plan beim 1. FC Köln 

 

Bayern-Verfolger Borussia Dortmund hatte beim 1. FC Köln keine Spielidee und kam deshalb über ein 1:1 nicht hinaus. Nach dem Dortmund-Remis beträgt der Vorsprung der Bayern an der Tabellenspitze nun sechs Punkte.

 

Stuttgart steht auf einem Nichtabstiegsplatz

 

Nach einem dramatischen Abstiegsderby behielt der VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg die Oberhand und steht jetzt auf einem Nichtabstiegsplatz. Drei Tage nach der Nachholspiel-Niederlage  gegen Dortmund (0:1) gab sich der FSV Mainz 05 gegen den DSC Arminia Bielefeld keine Blöße und gewann klar mit 4:0.

 

Große Spannung in der 2. Bundesliga

 

Die Top-Gewinner des 27. Spieltags in der 2. Bundesliga heißen FC St. Pauli und Werder Bremen. Die Klubs aus dem Norden gewannen ihre Spitzenspiele gegen den 1. FC Heidenheim und Darmstadt 98 mit jeweils 1:0.  Auch der FC Schalke 04 kommt nach zwei Siegen in Folge wieder in die Nähe der Aufstiegsränge der Liga. Mit 2:1 besiegte Schalke vor heimischer Kulisse Hannover 96.

 

Nürnberg und Hamburg nicht abschreiben

 

Der 1. FC Nürnberg kam gegen Abstiegskandidat Dynamo Dresden nicht über ein 1:1 hinaus. Mit 46 Punkten auf dem Konto sollte man das Team genausowenig abschreiben, wie den Hamburger SV. Der hat 42 Punkte auf der Habenseite und noch ein Nachholspiel gegen Erzgebirge Aue vor der Brust. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0