· 

Formel 1: Die Highspeed-Strecke in Dschidda wartet auf die Fahrer

Spannung bis zum Schluss war im ersten Formel 1 Rennen der Saison in Bahrain geboten. Am Ende durfte Ferrari dank des Doppelsiegs von Charles Leclerc und seines Scuderia-Teamkollegen Carlos Sainz gleich zweimal jubeln.

 

Große Enttäuschung hingegen bei Red Bull und McLaren - Weltmeister Max Verstappen und Sergio Perez schieden beide aufgrund technischer Probleme in den letzten Runden aus, die McLaren-Fahrer Lando Norris und Daniel Ricciardo belegten nur die Plätze 14 und 15. Lewis Hamilton schaffte es - wenn auch mit deutlichem Abstand auf Ferrari - immerhin noch aufs Podium.

 

Highspeed-Strecke in Dschidda weiterhin Neuland

 

Vergangene Saison konnten die Fahrer den schnellsten Stadtkurs der Welt größtenteils nur auf dem Simulator testen, da die Rennstrecke erst kurz vor dem eigentlichen Rennen fertiggestellt wurde. Nach mehreren Unfällen gab es anschließend seitens der Fahrer für den Jeddah Corniche Circuit deutliche Kritik.

 

Welche Änderungen sind vorgenommen worden

 

Das Tempo sei zu hoch, die Sicht vor manchen Kurven zu sehr eingeschränkt. Man darf gespannt sein, welche Änderungen die Veranstalter nun letztlich an der Strecke vorgenommen haben. Diese bleibt somit für die Formel 1 Piloten in gewisser Art weiterhin Neuland. Der Pay-TV-Sender Sky überträgt den Großen Preis von Saudi-Arabien live und exklusiv. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0