· 

Ex-CIA-Agent kritisiert den Habeck-Energiedeal mit Katar

Robert Baer,EX-CIA-Agent, Bestseller-Autor und regelmäßiger CNN-Kommentator, analysiert im Interview mit "nd.DerTag" die Risiken des von Bundeswirtschaftsminister Habeck eingefädelten Gas-Deals mit Katar.

 

"Katar war das Zentrum der Intrigen am Golf", so Baer gegenüber "nd" und verweist dabei auf die undurchsichtigen Beziehungen des Emirats zu den Taliban und Al-Qaida in der jüngeren Vergangenheit, als auch auf die geopolitische Ausgangslage in der Region.

 

Westen opfert seine Prinzipien

 

Robert Baer, dessen Werke "See No Evil" und "Sleeping with the Devil" die Vorlage für den 2005 fertiggestellten Film "Syriana" lieferten - wobei die Figur des Bob Barnes, gespielt von George Clooney, ihm nachempfunden wurde - glaubt, dass der Westen seine politischen Prinzipien opfert und somit weltweit an Einfluss verliert. Dieses wird durch die Abhängigkeit von den Energie-Ressourcen verursacht.

 

Golf-Monarchien wenden sich Osten zu

 

Washington sei dabei, über seine eigene Sanktionspolitik zu stolpern, während die Golf-Monarchien sich zunehmend den aufstrebenden Mächten im Osten zuwenden würden, neben Russland vor allem Indien und die Volksrepublik China.

"Wenn Deutschland seine Abhängigkeit vom russischen Gas reduzieren möchte", so Baer, "dann begibt es sich gegenüber Katar in andere Abhängigkeiten." pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0