· 

Test: Das taugen Software-Programme für die Steuererklärung

Sie nervt, bringt aber bares Geld: die Steuererklärung. Rund 20 Millionen Deutsche müssen diese bis zum 1. August beim Finanzamt einreichen.

 

Spezielle Software soll beim Ausfüllen helfen. Wie gut das funktioniert, hat "Computer Bild" bei zwölf Programmen getestet. Neben sechs Windows-Programmen nahm die Redaktion in diesem Jahr auch sechs Online- Dienste und Smartphone-Apps für die Steuererklärung unter die Lupe.

 

Alle Programme mussten sich in einem komplexen Musterfall beweisen, den die Experten der Steuerberatung-Wirtschaftsprüfung megra in Troisdorf (NRW) für die Wochenzeitung entwickelten.

 

Die Ergebnisse

  • Zu den wichtigsten steuerrechtlichen Neuerungen im Veranlagungszeitraum 2021 gehört die Mobilitätsprämie. Damit will der Staat - befristet bis 2026 - Geringverdiener unterstützen, die bislang nicht von der Entfernungspauschale beim Arbeitsweg profitierten.
  • Während alle PC-Programme sowie die Apps Lohnsteuer kompakt und SteuerGo die Prämie im Test spätestens berechneten und beantragten, tauchte diese bei Smartsteuer trotz entsprechender Anzeige nicht im Ergebnis auf.
  • Komplette Fehlanzeige herrschte diesbezüglich bei den Apps Taxfix sowie Steuerbot.
  • Den Testsieg sicherte sich zum Schluss WISO Steuer-Sparbuch, gefolgt vom Preis-Leistungs-Sieger Tax.
  • Damit liegen klassische PC-Programme erneut vor den Steuer-Apps. Die holen zwar mächtig auf, sind teilweise aber auch richtig teuer und lagen in zwei Fällen bei der Berechnung daneben. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0