· 

USA und EU wollen Russland wegen Bucha-Massaker bestrafen

Baltikum stoppt Gasimporte aus Russland

 

Nachdem Litauen und seine baltischen Nachbarn die Gasimporte aus Russland gestoppt haben, wollen diese, dass die anderen EU-Mitglieder nachziehen.

 

Bucha: Frankreich leitet Ermittlungen wegen Kriegsverbrechen ein

 

Nach der Entdeckung von Hunderten von Leichen in Bucha wird den russischen Streitkräften vorgeworfen, vorsätzlich Zivilisten ermordet zu haben. Frankreichs Anti-Terror-Staatsanwaltschaft gab unterdessen bekannt, dass drei Ermittlungen wegen Kriegsverbrechen in der Ukraine eingeleitet wurden. 

 

USA und EU wollen Russland weiter bestrafen

 

Die USA und die EU planen neue Sanktionen gegen Russland, um Moskau für die Tötung von Zivilisten in der Ukraine zu bestrafen. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskij warnte unterdessen, dass in den von Russland eroberten Gebieten wahrscheinlich noch mehr Tote zu finden seien.

 

EU-Länder weisen russische Diplomaten aus

 

Italien, Dänemark, Schweden und Spanien sind weitere europäische Länder, die russische Diplomaten ausweisen, nachdem es in Bucha in der Ukraine offenbar zu Massenmorden gekommen war. Spaniens Außenminister kündigte die Ausweisung von 25 russischen Gesandten an.

 

USA liefern Flüssiggas nach Europa

 

Die USA wollen der Europäischen Union in diesem Jahr 15 Milliarden Kubikmeter Flüssigerdgas (LNG) liefern, um diese von russischen Energielieferungen zu entlasten.

 

Sudanesischer Milizenführer vor Strafgerichtshof

 

Ein ehemaliger sudanesischer Milizenführer wird als erste Person vor dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) wegen Kriegsverbrechen in der Konfliktregion Darfur angeklagt. 

 

Ägyptischer Aktivist im Hungerstreik

 

Der ägyptische Aktivist Alaa Abdel Fattah, eine Schlüsselfigur der Revolution von 2011, hat im Gefängnis einen Hungerstreik begonnen, wie seine Mutter mitteilte. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0