· 

Wie Villarreal den FC Bayern München aus der Champions League beförderte

Rund 70.000 Zuschauer sahen in der Münchner Allianz Arena wie Bayern München gegen Villarreal aus der Champions League flog. 

 

Das Aus für die Bayern kam zwei Minuten vor Ende des Spiels. Nach Vorlage von Gerard Moreno erzielte Chukwueze das 1:1. Das war es dann für die Münchner, denn das Hinspiel bei Villarreal hatten sie mit 0:1 verloren. Dabei war das Team von Julian Nagelsmann bei dieser knappen Niederlage noch gut bedient.  

  • Bei den Bayern-Fans hätte man nach dem Ausscheiden eine Stecknadel fallen hören, während die rund 1.500 mitgereisten Villarreal-Anhänger ihr Team frenetisch bejubelten. 
  • Zum Spiel: Die Münchner hatten nach der knappen Niederlage in Spanien alle Möglichkeiten, in das Halbfinale der Champions League einzuziehen. Doch das Nagelsmann-Team erspielte sich trotz hohem Ballbesitz in Halbzeit eins kaum nennenswerte Möglichkeiten.
  • Viele Angriffe verpufften in der tief stehenden Villarreal-Abwehr. Top-Stürmer Robert Lewandowski ließen die Spanier nicht ins Spiel kommen.
  • In der zweiten Halbzeit kamen die Bayern motivierter aus der Kabine. Doch es reichte nur zu einem Lewandowski-Treffer, dessen Schuss aus 16 Meter mit etwas Glück vom Innenpfosten des spanischen Tores über die Torlinie kullerte. Und dann kam die 88. Minute ...

Übrigens: Bei der Auslosung des Champions-League-Viertelfinales im zurückliegenden Monat waren die Münchner Verantwortlichen noch guter Dinge. Auf Villarreal angesprochen, sagte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic: Der Gegner sei sehr überschaubar. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0