· 

US-Geheimdienste: Hilfe bei der Tötung russischer Generäle in Ukraine

Die USA haben Informationen über russische Einheiten geliefert, die es den Ukrainern ermöglichte, viele der russischen Generäle, die im Ukraine-Krieg gefallen sind, ins Visier zu nehmen und zu töten. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf hohe US-Geheimdienst-Mitarbeiter.

  • Ukrainische Stellen hatten erklärt, sie hätten etwa zwölf russische Generäle an der Front getötet. Diese Zahl hatte Militäranalysten irritiert.
  • Die gezielte Hilfe sei Teil der geheimen Bemühungen der Biden-Administration, der Ukraine Informationen über das Schlachtfeld "in Echtzeit zur Verfügung" zu stellen, schreibt die Zeitung.
  • Diese Informationen  hätten voraussichtliche russische Truppenbewegungen umfasst, die aus den jüngsten amerikanischen Einschätzungen des geheimen Moskauer Schlachtplans für die Kämpfe in der ostukrainischen Donbass-Region gewonnen worden seien, so die Beamten.
  • Die Beamten lehnten es ab, anzugeben, wie viele Generäle infolge der US-Hilfe getötet worden waren. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0