· 

3. Liga: Eintracht vergibt ersten Matchball für direkten Aufstieg

Nervenflattern? Braunschweig verliert 2:3 in Meppen, vergibt die 1. Chance für den vorzeitigen, direkten Aufstieg. "Jeder ist enttäuscht.

 

Es hat immer so ein Tick gefehlt", meint Eintracht Trainer Michael Schiele, der heute auf einen Sieg von Viktoria Köln gegen Kaiserslautern hofft (ab 13.45 Uhr live bei MagentaSport): dann könnte die Eintracht mit 64 Punkten nicht mehr vom Dritten Lautern (63 Punkte) eingeholt werden.

  • Die Pfälzer sind am letzten Spieltag nur Zuschauer. Magdeburg feiert sich zu Recht und ein 4:0 gegen den TSV 1860 München. Trainer Christian Titz nach der Übergabe der Meisterschale: "Ich bin unglaublich stolz, was meine Jungs und das Umfeld hier immer wieder zusammenbringen, um das Maximum herauszuholen."
  • Klassenerhalt mit der schlechtesten Abwehr und neuem Trainer Ziegner geschafft, weil Duisburgs Moritz Stoppelkamp einen Freiburger Fehler zum Siegtreffer ausnutzt. Kapitän Stoppelkamp fiel "ein großer Stein vom Herzen", er sagt außerdem: "Die Saison müssen wir leider wieder abhaken."
  • Der SC Verl bringt die Konkurrenz im Tabellen-Keller zum Schwitzen, siegt mit 2:1 in Dortmund. Held des Tages: Keeper Niclas Thiede, der in der letzten Minute der Nachspielzeit einen Handelfmeter pariert. Vor der Ausführung durch Franz Pfanne spitzelt Thiede den Ball noch vom Elfmeterpunkt.
  • Unsportlichkeit? "Das war eine schlaue Aktion", konterte Thiede. Verls Trainer Michel Kniat könne "den Ballast gar nicht mehr zählen", der von ihm abfalle. Verl klettert mit 39 Punkten auf Platz 14 und setzt die Konkurrenz aus Berlin, Köln, Duisburg sowie Halle mächtig unter Druck. pm, ots, Quelle: Magenta Sport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0