· 

Saisonfinale Bundesliga: Wer steigt auf, wer steigt ab?

Das Saisonfinale in der Bundesliga und 2. Liga steht am Wochenende an und verspricht Spannung bis zum Schluss. Wer hält die Klasse, wer muss runter, wer steigt auf?

 

Die ersten Antworten gibt's am Samstag, wenn um 15.30 Uhr alle neun Partien des 34. Spieltags der Fußball Bundesliga zeitgleich angepfiffen werden.

  • Besondere Aufmerksamkeit genießen die Spiele in Dortmund und Stuttgart. Beim BVB sind Felix Magath und Hertha BSC zu Gast, die das Fernduell mit dem ebenfalls abstiegsbedrohten VfB für sich entscheiden wollen, um der Relegation zu entgehen.
  • Die Stuttgarter selbst treffen vor heimischer Kulisse auf den ambitionierten 1. FC Köln, der sich noch Hoffnungen auf die Europa League macht. Arminia Bielefeld wird aufgrund des schwachen Torverhältnisses wohl keine Chance mehr haben, jenen Relegationsplatz noch zu erreichen, den Hertha und der VfB unbedingt umgehen möchten.
  • Die Ostwestfalen treffen auf RB Leipzig, das unbedingt Platz vier und damit die Berechtigung zur Champions League verteidigen will.
  • Mit nur zwei Punkten Rückstand sitzt den Leipzigern jedoch der SC Freiburg im Nacken, der bei Bayer 04 Leverkusen ranmuss.
  • Der Pay-TV-Sender Sky überträgt bereits ab 13.30 Uhr den kompletten Bundesliga-Finaltag live und exklusiv. Moderatorin Britta Hofmann begrüßt gemeinsam mit Sky Experte Didi Hamann die Zuschauer zur Primetime des deutschen Fußballs im "tipico Countdown" und stimmt sie auf die Spiele des 34. Spieltags ein. Unter anderem gastiert der FC Bayern beim VfL Wolfsburg.

2. Liga: Wer wird Meister, wer steigt auf?

  • Am Sonntag steht das Saisonfinale der extrem spannenden 2. Liga an. Der Zweitplatzierte Werder Bremen, der Tabellendritte Hamburger SV und der punktgleiche SV Darmstadt 98 können neben Schalke 04 noch den direkten Aufstieg in die Bundesliga schaffen.
  • Dabei empfängt Werder im ausverkauften wohninvest Weserstadion Jahn Regensburg, während Darmstadt auf den starken SC Paderborn - in der Auswärtstabelle auf Platz zwei - trifft. Eine ebenfalls schwierige Aufgabe hat der Hamburger SV bei Hansa Rostock zu bewerkstelligen. 
    pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0