· 

Relegation: Die Hertha trifft auf Felix Magaths Herzensverein - Hamburger SV will in Bundesliga zurück

Seit seinem Amtsantritt bei Hertha BSC holte ein Gedanke immer wieder Felix Magath ein: Relegation gegen den Hamburger SV.

 

Jene damalige Vorahnung ist nun Realität - dabei schien der Hauptstadtklub schon gerettet. Nachdem der 68-Jährige vor sechs Wochen auf der Trainerbank Platz nahm, konnten aus den drei direkten Abstiegsduellen gegen Augsburg, Stuttgart und Bielefeld sieben Punkte eingefahren werden. Lediglich ein weiterer Punkt hätte gereicht, um die Klasse definitiv zu halten.

  • Doch der blieb an den letzten beiden Spieltagen gegen Mainz und Dortmund aus.
  • So trifft Magath nun auf seinen Herzensverein, den Hamburger SV, mit dem er als Spieler dreimal Meister wurde.
  • Die Hansestadt war in dieser Zweitliga-Saison zwischenzeitlich schon abgeschrieben, erreichte aufgrund einer beeindruckenden Siegesserie jedoch tatsächlich noch den Relegationsplatz. Nach dem bitteren Abstieg 2018 haben die Rothosen nun endlich die Möglichkeit, ins Oberhaus zurückzukehren.

1. FC Kaiserslautern gegen Dynamo Dresden 

  • Einen Tag später steht ein weiteres Traditionsduell an. Auf dem ehrwürdigen Betzenberg empfängt der 1. FC Kaiserslautern im Fritz-Walter-Stadion Dynamo Dresden.
  • Taktische Anweisungen erhalten die Pfälzer dann von Dirk Schuster, der das Traineramt für die beiden Relegationsspiele übernimmt, nachdem Marco Antwerpen nach dem letzten Spieltag und der dritten Niederlage in Folge von seinen Aufgaben überraschend entbunden wurde.
  • Bei vielen Fans stieß die Vereinsentscheidung auf Unverständnis, da Antwerpen den einst großen FCK im Februar 2021 übernahm, als dieser kurz vor dem Abstieg in die Regionalliga stand und den kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt schaffte. Ob mit Schuster die Rückkehr in die 2. Bundesliga gelingt?
  • Der Pay-TV-Sender Sky zeigt die Spiele
    pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0