· 

Internationale News: Kein schneller EU-Beitritt für die Ukraine

Scholz: Kein schneller EU-Beitritt für Ukraine

 

Der Beitritt der Ukraine zur EU kann trotz der Invasion Russlands nicht beschleunigt werden, so der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz. Es gebe keine Abkürzungen auf dem Weg in die EU, so Scholz weiter. Eine Ausnahme für die Ukraine sei unfair gegenüber den westlichen Balkanländern, die ebenfalls eine EU-Mitgliedschaft anstreben.

 

 

Russischer Soldat bekennt sich schuldig

 

Ein 21-jähriger russischer Soldat bekennt sich vor einem Kriegsverbrecherprozess in Kiew schuldig, einen unbewaffneten ukrainischen Zivilisten getötet zu haben. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe wegen Kriegsverbrechen und vorsätzlichen Mordes.

 

Rund 60 Millionen Binnenflüchtlinge

 

Im Jahr 2021 wurden weltweit 59,1 Millionen Menschen als Binnenflüchtlinge registriert - ein Rekord, der in diesem Jahr angesichts der Massenflucht der Ukraine erneut gebrochen werden dürfte.

 

Affenpocken in Europa und Nordamerika

 

Die Gesundheitsbehörden in Nordamerika und Europa haben seit Anfang Mai Dutzende von Verdachtsfällen oder bestätigten Fällen von Affenpocken festgestellt.

 

Belarus: Todesstrafe für Terrorismus

 

Weißrussland hat die Todesstrafe für terroristischer Handlungen eingeführt. Die im Exil lebende belarussische Oppositionelle Swetlana Tichanowskaja und die USA verurteilten diese Entscheidung.

 

Eintracht Frankfurt gewinnt Europa League

 

Eintracht Frankfurt hat die Glasgow Rangers mit 5:4 im Elfmeterschießen besiegt und damit die Europa League gewonnen. Vor dem Elfmeterschießen stand es 1:1 zwischen beiden Teams.

 

Katar: Amnesty International fordert 440 Millionen Dollar

 

Amnesty International forderte den Fußball-Weltverband FIFA auf, eine Entschädigung in Höhe von mindestens 440 Millionen US-Dollar für die Wanderarbeiter bereit zu stellen, die während der Vorbereitungen für die WM 2022 in Katar unter Menschenrechtsverletzungen zu leiden gehabt hätten. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0