· 

Internationale News: USA wollen Handel in Asien ausbauen - 100 Millionen Vertriebene

USA wollen Handelsbeziehungen im Indo-Pazifik ausweiten

US-Präsident Joe Biden hat  bei seinem Besuch in Japan den Start eines neuen asiatisch-pazifischen Handelsnetzes angekündigt. Der Rahmen, der zunächst 13 Länder, darunter Indien und Japan, umfasst, wurde als Gegengewicht zu Chinas Handelsexpansionen im asiatischen Raum bewertet.

 
Labour gewinnt Wahlen in Australien
 
Die Labour-Partei gewinnt in Australien die Parlamentswahlen. Präsident Morrison wird damit nach 10-jähriger Amtszeit von seinem Posten als Premier abgelöst.
Zahl der Vertriebenen steigt auf über 100 Millionen an

Laut Angaben der Vereinten Nationen (UN) ist die Zahl der Vertriebenen weltweit erstmals auf über 100 Millionen angestiegen.

Keine Zugeständnisse der Ukraine


Die Ukraine habe einen Waffenstillstand oder territoriale Zugeständnisse an Moskau ausgeschlossen. Unterdessen setze Russland seine Angriffe im Osten und Süden der Ukraine fort.

Weltwirtschaftsforum wieder öffentlich


Das Weltwirtschaftsforum in Davos findet erstmals seit mehr als zwei Jahren öffentlich statt. Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft treffen sich, um die Herausforderungen für die Weltwirtschaft zu erörtern.

Sandsturm legt Irak lahm

Der Irak hat Flughäfen und öffentliche Gebäude geschlossen, da ein Sandsturm - der neunte seit Mitte April - das Land heimsuchte.

Schwere Unwetter in Kanada

Die Zahl der Todesopfer durch Unwetter in Kanada ist auf mindestens acht angestiegen. Rettungskräfte versuchen unterdessen, die Stromversorgung von einer halben Million Menschen wiederherzustellen. mei

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0