Schalke 04 stellt Frank Kramer offiziell als neuen Cheftrainer vor

Der FC Schalke 04 hat heute offiziell Frank Kramer als neuen Cheftrainer vorgestellt. Der 50-Jährige hat einen Vertrag über zwei Spielzeiten unterschrieben, teilte der Verein mit. 

 

„Wir haben uns zunächst personenunabhängig und grundsätzlich die Frage gestellt, welches Profil ein neuer Trainer mitbringen sollte, um erfolgreich Fußball mit Schalke 04 zu spielen. Und Erfolg bedeutet in unserer aktuellen Situation der Klassenerhalt 2022/2023 – nur darum wird es gehen“, sagt Knäbel.

  • Mittelfristig sei es ein wichtiges Ziel, Spieler zu entwickeln und so Werte zu generieren, führt das Vorstandsmitglied aus.
  • Es habe in der Vereinsführung Einigkeit darüber geherrscht, dass Frank Kramer der richtige Kandidat für die geschilderten Herausforderungen ist.
  • „Frank ist ein absoluter Teamplayer. Jemand, der Menschen führen kann und gerne Experten um sich schart, um die bestmögliche Lösung für die Mannschaft zu finden. Und gleichzeitig ist er jederzeit bereit, voranzugehen und Verantwortung zu übernehmen – eine in unseren Augen erfolgsorientierte Kombination“, sagt Sportdirektor Schröder. „Dass die Wahl auf ihn gefallen ist, ist die logische Fortsetzung unseres zuletzt verfolgten Weges: gemeinsam für Schalke erfolgreich sein.“
  • Auch Kramers Biografie, bereits im Nachwuchs- und Lizenzbereich auf höchstem Niveau gearbeitet zu haben, passe zum im Frühjahr 2021 begonnenen „Schalker Weg“, ergänzt Knäbel.
  • Dabei könne er sich auf eben dieses Team um die Co-Trainer Mike Büskens, Matthias Kreutzer, Torwarttrainer Simon Henzler sowie den Leiter Lizenz Gerald Asamoah jederzeit verlassen, betont Schröder.
  • Mit entsprechend viel Vorfreude blickt Kramer selbst auf seine neue Aufgabe: „Ich kann es kaum abwarten, mit Mannschaft und Staff die Arbeit aufzunehmen. Schalke 04 mit seinen rund 160.000 Mitgliedern und vielen Millionen Fans gehört zu den größten Clubs in Deutschland, die Atmosphäre an Spieltagen ist in der VELTINS-Arena einfach grandios. Ich freue mich riesig darauf, als Chef-Trainer an der Seitenlinie zu stehen und meinen Teil dazu beizutragen, dass wir in der kommenden Saison unser gemeinsames Ziel erreichen.“
  • Kramer weiter: „Als Aufsteiger, selbst wenn er Schalke 04 heißt und vielleicht kein typischer Aufsteiger ist, kann das Ziel nur der Klassenerhalt sein. Die Bundesliga wird uns vor große Herausforderungen stellen. Diese können wir nur als Team bewältigen.“
  • Auch konzeptionell hat Kramer eine klare Idee, wie der Verbleib im Oberhaus gelingen soll: „Wir wollen mutig Fußball spielen und unsere Ideen auf den Platz bringen. Sollte das aufgrund des Gegners oder anderer Gegebenheiten aber nicht möglich sein, werden wir kompakt und einfach bleiben, um die Spiele erfolgreich zu gestalten.“
    pm, ots, Quelle: schalke04.de  Foto: Juan Salamanca

Kommentar schreiben

Kommentare: 0