· 

Energiepolitik der G7 zerstört Infrastruktur in Afrika und schafft Berge von Schulden

Die ugandische Klimaaktivistin und Gewinnerin des Helmut-Schmidt-Zukunftspreises, Vanessa Nakate, kritisiert in der Wochenzeitung "Die Zeit" die Forderungen der G7 Staaten nach neuen Investitionen in Gas, die auch Bundeskanzler Olaf Scholz unterstützt hatte.

  • "Diese Entscheidung bedeutet auch Berge von Schulden für Afrika - weil neue Infrastruktur für fossile Brennstoffe bald überflüssig sein muss und ihren Wert vorzeitig verliert."
  • In der "Zeit" fordert sie Scholz daher zu anderem Handeln auf. "Was wird Ihr Vermächtnis sein? Was werden Sie hinterlassen, Herr Scholz?", so Nakates Appell. pm, ots

Kommentar schreiben

Kommentare: 0