· 

Sexismus und Beleidigungen: Skandal beim Formel 1 Grand Prix in Spielberg

In den sozialen Medien wurde über rassistische, homophobe und sexistische Beleidigungen beim Formel-1-Rennen im österreichischen Spielberg berichtet.

  • Die Formel 1 spricht von inakzeptablem Verhalten beim Großen Preis von Österreich und will der Angelegenheit auf den Grund gehen.
  • VieleFrauen hatten in den sozialen Medien von Spießrutenläufen auf den großteils von Männern besetzten Tribünen berichtet.
  • Auch Homophobie und Rassismus seien dort anzutreffen. Dieses Verhalten erstrecke sich offenbar auch auf die Campingplätze rund um die Strecke.
  • Schon in den vergangenen Jahren sei solches Verhalten zu beobachten gewesen.

Rekordweltmeister Lewis Hamilton war von den Vorfällen angewidert und enttäuscht. Nicht wirklich nachvollziehen konnte Hamilton auch, dass Fans des niederländischen WM-Spitzenreiters Max Verstappen, diese waren zu Zehntausenden zum Rennen gekommen, bei einem Unfall Hamiltons in der Quali geklatscht hatten.

  • Übrigens: Vergangenes Wochenende war Verstappen beim Heimrennen von Hamilton in Silverstone ausgebuht worden. mei  Foto: Chris Peeters

Kommentar schreiben

Kommentare: 0