· 

Was tun bei Fake-Bewertungen bei Amazon & Co.

Gefälschte Bewertungen bei Amazon & Co. stellen Händler wie Kunden vor Probleme. Was lässt sich dagegen ausrichten?

 

"Computer Bild" gibt Tipps. Sogenannte Fake-Bewertungen sind ein Riesen-Problem.

  • Neben den Herstellern oder gekauften Nutzern helfen sogar bezahlte Agenturen mit frei erfundenen Bewertungen nach.
  • Das Ziel: Dienstleistungen und Produkte in einem positiveren Licht darzustellen, als sie es verdient hätten. Was aber können Kunden tun, um eine gefälschte Rezension zu entlarven?
  • Das Magazin  rät unter anderem zu folgendem Vorgehen:

Ist das Produkt erst seit kurzem auf dem Markt, wurde aber schon von vielen vermeintlichen Nutzern bewertet? Dann Obacht!

  • Vor allem bei Produkten von unbekannten Herstellern ist es unwahrscheinlich, dass sich schon so viele Kunden geäußert haben - besonders, wenn es sich um eher niedrigpreisige Alltags-Produkte handelt.

Kommen einem die Bewertungen geschönt vor? Dann hilft es, weitere Portale oder unabhängige Produkttests zu Rate zu ziehen.

  • Inzwischen gibt es Tools, die beim Aufspüren von Fake-Bewertungen helfen. Eines dieser Angebote ist Reviewmeta.
  • Der Algorithmus scannt alle Kommentare und Profile unter den Bewertungen. Auf Reviewmeta.com kann man prüfen, ob das Produkt mit gefälschten Bewertungen aufgehübscht wurde. pm, ots, Quelle: Computer Bild
    Foto: Joshua Miranda

Kommentar schreiben

Kommentare: 0