Ein irrer Tag

Was für ein Tag für Donald Trump. In Hanoi schaut die ganze Welt auf ihn und Kim Jong-un, wie sie sich bei ihrem zweiten Gipfeltreffen  mit Handschlag begrüßten. Wie zwei gute alte Freund, die sich lange nicht mehr gesehen haben. Zu Hause ging es für Trump dagegen zur Sache. Sein Ex-Anwalt, Michael Cohen, lässt bei seinem Auftritt vor dem Kongress kein gutes Haar am US-Präsidenten. "Er ist ein Rassist. Er ist ein Hochstapler. Er ist ein Betrüger", schimpfte Cohen über Trump und entschuldigte sich gleich beim amerikanischen Volk für sein Verhalten. Cohen hatte falsche Angaben über ein Bauprojekt Trumps in Moskau gemacht. Dabei habe ihn Trump unter Druck gesetzt. Und ein Psychogramm des US-Präsidenten lieferte Cohen gleich mit. Trump sei ein "Mysterium", sagte Cohen. So sei er fähig, großzügig zu sein, obwohl er es nicht großzügig ist.  Und Trump könne loyal sein, obwohl er eigentlich illoyal sei. Cohens Einlassungen vor dem Kongress waren übrigens schon vorab in einem Politik-Portal nachzulesen. mei

 

 

 

https://www.interview-welt.de/2019/02/27/schicksalswochen-f%C3%BCr-mr-president/

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0