Schalke 04 verkauft E-Sport-Lizenz - Team im Trainingslager in Österreich

         Schalke 04 verkauft E-Sport-Lizenz

  • Schalke 04 hat den Startplatz in der League of Legends European Championship (LEC) veräußert. Durch den Verkauf ihrer LEC-Teilnahmeberechtigung an die Schweizer Esport-Organisation Team BDS erzielen der Verein einen  Erlös in Höhe von 26,5 Millionen Euro. Der Übergang der Lizenzrechte trete mit der Frühjahrssaison 2022 in Kraft. Damit verabschiedet sich der Klub nach vier Jahren aus dem europäischen League-of-Legends-Spitzenwettbewerb. Die Entscheidung über die Fortführung der Engagements in den Fußballsimulationen FIFA und PES sowie in der League-of-Legends-Prime-League steht noch aus.

Alles über den FC Schalke 04 - Der Blog

https://www.interview-welt.de/blog/schalke-04-die-blaue-seite-der-macht/

         

 Abschied von Bernard Tekpety

  •  Bernard Tekpetey schließt sich dauerhaft Ludogorets Razgrad an. Der ghanaische Angreifer war im vergangenen Sommer für zwei Jahre an den bulgarischen Erstligisten ausgeliehen worden. Nun haben sich der FC Schalke 04 und der bulgarische Meister der abgelaufenen Saison auf einen endgültigen Transfer des 23-Jährigen geeinigt. Tekpeteys Vertrag auf Schalke lief ursprünglich noch bis 2023.

          Lizenzmannschaft trainiert in Mittersill

  • Die Lizenzmannschaft des FC Schalke 04 ist im Trainingslager im österreichischen Mittersill eingetroffen. Vom Flughafen Düsseldorf hob der Flieger mit 27 Spielern an Bord in Richtung München ab, von der bayerischen Landeshauptstadt ging es mit dem Mannschaftsbus weiter in die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Dort absolviert der S04 bis zum 10. Juli zum insgesamt fünften Mal sein Sommer-Trainingslager. pm, Quelle: schalke04.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0