· 

3. Liga: 6:0 gegen Freiburgs "Zweite" - 1860 betreibt Frustbewältigung

Effektive Frustbewältigung beim TSV 1860 München. Die Löwen feiern beim 6:0 gegen Freiburg den höchsten Sieg in der 3. Liga.

 

Nach dem Weiterkommen im DFB-Pokal eine runde Woche. "Die sechs Tore sind natürlich eine Super-Zugabe", freute sich Trainer Köllner, der von einem "imposanten Spiel" seines Teams sprach. Waldhof feiert nach dem 1:0 gegen Saarbrücken den Derbysieg und den 2. Platz. "Mir fehlen heute zum ersten Mal die Worte", so ein glücklicher Patrick Glöckner: "So eine Leistung und Power auf den Platz zu bringen, nachdem, was in den letzten Wochen war, das ist nicht normal." Einen komplett anderen Gemütszustand hatte Gästetrainer Uwe Koschinat: "Ich bin krass enttäuscht!" Saarbrückens Stürmer Grimaldi ärgerte sich unterdessen über einen nicht gegebenen Elfmeter: "Dann brauchen wir keinen Schiedsrichter mehr!"

 

Alles über die 3. Liga

https://www.interview-welt.de/blog/sport/

 

Viktoria Köln zittert sich zum Überraschungssieg

 

Dicke Überraschung zum Auftakt des 14. Spieltags: Viktoria Köln zittert sich trotz 87 Minuten Überzahl zum 1:0-Überraschungssieg gegen den Tabellenführer Magdeburg. Der FCM verlor nicht nur das Spiel, sondern mit Bittroff und Müller 2 wichtige Leistungsträger. "Wir kamen heute maximal unglücklich ins Spiel rein", erklärte Trainer Titz, der dennoch seiner Mannschaft mitgab, dass sie "erhobenen Hauptes vom Platz gehen kann". Die Viktoria verlässt dank des Sieges zumindest für 24 Stunden die Abstiegsplätze. Viktoria-Trainer Olaf Janßen: "Das waren einfach wieder 100 Prozent heute." pm, ots, Quelle: Magenta Sport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0